Michael Grupp war seit März 2018 als Vertriebsdirektor Handel National bei Warsteiner tätig. (Foto: Warsteiner)
Michael Grupp war seit März 2018 als Vertriebsdirektor Handel National bei Warsteiner tätig. (Foto: Warsteiner)

Grupp verlässt Warsteiner

Wie die Warsteiner Brauerei mitteilt, verlässt nach dem Ausscheiden von Christian Gieselmann aus der operativen Geschäftsführung (wir berichteten) Ende Februar auch Michael Grupp, Vertriebsdirektor Handel National, das Unternehmen. Der Abschied von Warsteiner erfolge in beiderseitigem Einvernehmen. Grupp, Jahrgang 1965, wolle sich jetzt neuen beruflichen Herausforderungen stellen. Die Leitung des nationalen Vertriebs bei der Warsteiner Gruppe werde  bis auf Weiteres von Uwe Albershardt, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, kommissarisch übernommen. 

Grupp war seit März 2018 als Vertriebsdirektor für das gesamte Handelsgeschäft in Deutschland zuständig. Zuvor war er bei Alfred Ritter tätig, wo er knapp zehn Jahre das LEH-Geschäft sowie das Key-Account-Management verantwortete. //chs

Schlagworte

GZ 20/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Matthias Schu

Dr. Matthias Schu ist E-Food-Experte und geht im Gastkommentar dem Thema D2C auf den Grund. Vor allem die digital wendigen Start-ups und junge Unternehmen tun sich leichter, also alteingesessene Marken und Konzerne. Was kann der stationäre Handel von erfolgreichen D2C-Brands lernen?

Titelthema: Direct to Customer

Direct to Consumer ist gegenwärtig der wichtigste Vertriebstrend. Doch nicht nur die Hersteller gewinnen an neuen Erkenntnissen und verbessern ihre Margen. Auch der stationäre Handel  profitiert.

Aktuelles Interview: Claus Hollinger

"Neue Maßstäbe in der Getränkelogistik" will Claus Hollinger, Vorstand der Edeka Südbayern, mit der Ausweitung des Trinkgut-Konzeptes setzen. Den Start der groß angelegten Getränke-Offensive markierte im September der erste südbayerische Trinkgut-Markt in Ingolstadt.