Gert Swaanenburg soll den erfolgreichen Weg seiner Vorgängerin Alina Nickolson-Vera Rojas fortsetzen. (Foto: Heineken)
Gert Swaanenburg soll den erfolgreichen Weg seiner Vorgängerin Alina Nickolson-Vera Rojas fortsetzen. (Foto: Heineken)

Heineken Deutschland: Swaanenburg löst Nickolson-Vera Rojas ab

Geert Swaanenburg (50) wird ab Oktober 2021 neuer Deutschland-Chef bei Heineken. In seiner neuen Funktion folgt er auf Alina Nickolson-Vera Rojas, die sich entschlossen hat, das Unternehmen nach 9 Jahren zu verlassen.

Geert Swaanenburg begann nach Angaben der Brauerei seine Karriere bei Heineken im Jahr 1997 im Team der Marke Amstel. Nachdem er dort im Marketing und Vertrieb tätig war, wechselte er als Marketing & Sales Manager zu Heineken Bahamas. Nach drei Jahren kehrte er in die Niederlande zurück und arbeitete als Retail Director in Vrumona, bevor er die Rolle des Sales Director bei Heineken Rumänien übernahm. Seit 2016 hielt Swaanenburg die Rolle des europäischen Verkaufsdirektors im Global Commerce Team inne, bevor er nach Ungarn ging.

Viel Lob erhält Alina Nickolson-Vera Rojas seitens des Brauereikonzerns: "Alina Nickolson-Vera Rojas hat maßgeblich dazu beigetragen, eine neue Vision, Strategie und Ambition für Heineken Deutschland zu definieren, was der Schlüssel für das beispiellose Wachstum der Marken auf dem deutschen Markt war." Das Geschäft und der Marktanteil hätten sich seit ihrem Amtsantritt verdoppelt. Das Wachstum sei auf den starken und wachsenden Markenwert der Marken Heineken, Desperados und Gösser zurückzuführen.

Ziel des Unternehmens ist es nach dem Austritt von Nickolson-Vera Rojas nach eigenen Angaben das Wachstum von Heineken Deutschland weiter voranzutreiben. Geert Swaanenburg und das Heineken-Team sollen weiterhin einen "ambitionierten Wachstumsplan" umsetzen. Insbesondere sollen sie den Markenaufbau für die drei genannten Premiummarken intensivieren, nachhaltige Beschaffungslösungen entwickeln und die Heineken-Organisation auf die nächste Wachstumsphase vorbereiten, heißt es von Brauereiseite. //pip

Ausgabe 19/21

Titelseite Getränke Zeitung (Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar Tim Wenz und Gastivo

Tim Wenz, Geschäftsführer der gastivo portal GmbH in Bremen, schreibt über die neue, smarte Gastronomie. 

Liköre – Aber bitte mit Sahne

Liköre haben sich in der Krise robust gezeigt und vom Trend zu Home-Mixing profitiert. Vor allem Sahneliköre wachsen.

Dunkel- und Schwarzbiere: Schwarze Seele – helle Freude

Dunkel- und Schwarzbiere haben wegen ihres malzigen Geschmacks einen geringen Marktanteil und viel Potenzial. Vor allem das Alkoholfreie.