Ist nach schwerer Krankheit vergangenen Freitag im Alter von 80 Jahren gestorben: Rüdiger Heidebrecht, Gründer von Getränkeland Heidebrecht. (Foto: Getränkeland)
Ist nach schwerer Krankheit vergangenen Freitag im Alter von 80 Jahren gestorben: Rüdiger Heidebrecht, Gründer von Getränkeland Heidebrecht. (Foto: Getränkeland)

Getränkeland-Gründer Rüdiger Heidebrecht gestorben

Der Bremer Kaufmann und Gründer der Getränkelandkette, Rüdiger Heidebrecht, ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Die Trauerfeier soll im engsten Familienkreis stattfinden. 

Am 29. Juni 1991 erfolgte die Gründung des Unternehmens durch den Bremer Kaufmann Rüdiger Heidebrecht. Die Eröffnung der ersten Filiale war in Goldberg, Mecklenburg-Vorpommern. 1996 war der Umzug der Zentralverwaltung von Neustrelitz nach Satow. Der Sohn des Firmengründers, Axel Heidebrecht, stieg ins Unternehmen ein und leitete den Bereich Einkauf. 2000 folgte die Fertigstellung der jetzigen Zentralverwaltung mit Marktanbindung in Elmenhorst/Lichtenhagen Dorf. 2004 war die Einführung der ersten Eigenmarke „Axel Heidebrecht Editionsweine“. Mittlerweile sind die Eigenmarken um Sudhaus, Arkona Limo, Arkona Mineralwasser und die Getränkeland-Grillholzkohle erweitert. Rüdiger Heidebrecht zog sich 2006 zurück und übergab die Leitung an seinen Sohn Axel, der nun geschäftsführender Gesellschafter ist. 2012 wurde das Unternehmen Partner der Rewe Für Sie GVG | Die Getränkekönner.

2014 wurde die digitalen Medien innerhalb des Unternehmens kontinuierlich ausgebaut und damit begonnenen, die Filialen (116) sukzessive zu modernisieren. Mit Fabian Heidebrecht stieg 2017 die 3. Generation ins Unternehmen ein, er wurde 2019 zum Geschäftsführer bestellt und führt den Vertrieb. //pip

GZ 21/21

Titelseite Getränke Zeitung (GZ-Layout)

Themen der Ausgabe

Ziemlich beste Partner

Eine besondere Kooperation: Wie der Franken Brunnen und der Getränkefachgroßhändler Heurich gemeinsam eine Mineralwassermarke für die Region entwickelt haben.

Aktuelles Interview: Udo Münz und Franz Demattio

Franz Demattio und Udo Münz, Geschäftsführer der Verbundgruppen Gefako und Gedig, erläutern, wie der aktuelle Stand nach der Gesellschafterversammlung im Juli ist.

Privatbrauerei Maisel: "Es ist pure Passion"

Jeff Maisel erzählt im GZ-Gespräch, wie er seine Brauerei in über 20 Jahren aufgestellt hat und was die Gründe sind, dass das gesamte Unternehmen die Pandemie gut überstanden hat.