Minecto One jetzt auch zur Bekämpfung der Kirschessigfliege zugelassen
Minecto One jetzt auch zur Bekämpfung der Kirschessigfliege zugelassen

Zulassung gegen KEF erweitert

Laut Mitteilung von Syngenta wurde die Zulassung ihres Insektizids »Minecto One« um die Bekämpfung der Kirschessigfliege im Weinbau erweitert. Haupteinsatzgebiet des Mittels ist der Obst- und Gemüseanbau. Gegen die Kirschessigfliege im Weinbau könne Minecto One einmal im Stadium BBCH 81–89 (Beginn der Reife bis Vollreife) eingesetzt werden. Die Zulassung sei für die gezielte Behandlung der Traubenzone mit einer Aufwandmenge von 0,125 l/ha in 200–300 l/ha Wasser erteilt worden. Auflagen zum Schutz von Oberflächengewässern sowie zum Bienenschutz (B1) seien bei der Anwendung strikt zu beachten. Wirkstoff von Minecto One ist Cyantraniliprole, welches vornehmlich durch die Fraß- und Saugtätigkeit der Schädlinge aufgenommen werde. Laut Syngenta halte die Wirkung »ausgesprochen lange« an, dabei sei die Wirksamkeit des Insektizids nicht von der Temperatur abhängig. (ddw)

Schlagworte

ddw 2/22

titel ddw 2/2022

Themen der Ausgabe

Technik

Highlights der SITEVI aus den Bereichen Kellerwirtschaft und Smart Farming

Marketing

Der Einfluss von Biodiversität auf die Attraktivität der Landschaft für den Tourismus

Oenologie

Wie mit gezielten Maß­nahmen die Qualität alkoholfreier Weine verbessert werden kann