»Hommage à Luise« ist das neue Portfolio-Mitglied von Bürklin-Wolf
»Hommage à Luise« ist das neue Portfolio-Mitglied von Bürklin-Wolf

Bürklin-Wolfs neuer Restsüßer

Das Pfälzer Weingut Bürklin-Wolf launcht einen neuen Wein: »Hommage à Luise« heißt der 2020er Neuzugang, der das Sortiment im Einstiegsbereich erweitert. Und zwar mit 28 g/l Restzucker und schlanken 9,5 %vol. Denn genau diese Kategorie fehlte bisher in dem Bereich.

Mit dem Namen soll an Luise Wolf erinnert werden, die 1875 den Geheimrat Dr. Albert Bürklin heiratete, womit der Grundstein für den heutigen Namen des Weinguts gelegt wurde. Mit dem Jugendstil-Etikett, das sich von den weiteren Weinen abhebt, will das Weingut auch in der Ausstattung den historischen Aspekt betonen. Tatsächlich zierte das Bild bereits eine 1925er Trockenbeerenauslese des Weinguts, übrigens der letzte Jahrgang, den Luise Wolf miterlebte.

»Die Idee spukte uns schon länger im Kopf herum. Der Jahrgang 2020 war perfekt dafür, die Trauben stammen aus eher schattigen Lagen rund um Wachenheim und bringen die passende Säurestruktur mit«, so Vertriebsleiter Thomas Dörr. 
Der Wein wurde vor allem im Edelstahl sowie im großen Holzfass ausgebaut. Anfang Juni soll er in den Verkauf gehen. Der Preis liegt bei 14 Euro ab Hof. Bürklin-Wolf arbeitet biodynamisch und bewirtschaftet rund 85 Hektar. aw