Moritz Lüke ist nun einer von zehn Masters of Wine in Deutschland (Foto: Axel Gross).
Moritz Lüke ist nun einer von zehn Masters of Wine in Deutschland (Foto: Axel Gross).

Wein Wolfs neuer Master

Moritz Nikolaus Lüke ist der zehnte deutsche Master of Wine (MW). Dies hat das Institute of Masters of Wine in London bekannt gegeben.

Der gebürtige Berliner bestand demnach alle Teile der Prüfung im ersten Anlauf. Bereits 2017 meisterte er die praktischen und schriftlichen Prüfungen, also die Blindverkostung und die theoretischen Klausuren. Im dritten Teil des Examens, dem »Research Paper«, forschte Lüke über die Erfahrungen deutscher Weingüter mit Online-Weinproben während der Pandemie.

»Es ist eine unglaubliche Freude und Ehre, nun den renommiertesten Titel in der Weinwelt tragen zu dürfen. Ein großes Dankeschön gilt meiner Familie und den vielen großartigen Mitgliedern in unserer einzigartigen Branche, die mich in meinem Studium von Anfang an großzügig unterstützt haben«, freut sich Lüke.

Lüke begann seine Karriere in der Weinbranche im Jahr 2001 im Weingut Georg Breuer in Rüdesheim. Während seines Studiums an der Universität Geisenheim, wo er 2006 das Diplom ablegte, führten ihn seine Stationen in Weingüter an der Nahe, im Yarra Valley, auf Kreta und an der Loire.

Er arbeitete unter anderem für die Online-Weinplattform Wein-Plus sowie bei der internationalen Franchise-Kette Vom Fass. Seit 2015 ist er Einkäufer bei Schlumberger/Segnitz in Meckenheim mit Fokus auf Fine Wine. Ab April 2021 wird Lüke als Mitglied der Geschäftsleitung der neu strukturierten Wein Wolf GmbH mit Schwerpunkt Deutschland und Österreich tätig sein. red

Ausgabe 10/2022

WEINWIRTSCHAFT 10/2022

Themen der Ausgabe

Nachhaltigkeit

Das aktuelle Kern- und Reizthema der Branchenkommunikation. Egal ob mit Bio-Siegel oder ohne – im Weinbau gibt es viele kleine und große Schritte zu mehr Nachhhaltigkeit. WEINWIRTSCHAFT hat sich bei verschiedenen Erzeugern umgehört und umgesehen – und ein paar hochinteressante Piwi-Weine verkostet.

»Auf dünnem Eis«

VDP-Präsident Steffen Christmann im Interview über die Qualitätspyramide, GGs für Jedermann und deutschen Sekt. Wie die Zukunft des deutschen Weinbaus aussehen kann und welche Rolle der VDP einnimmt und einnehmen will.

Lombardei

Vermutlich kennen Sie Franciacorta, aber haben Sie schon einmal von Oltrepò Pavese gehört oder gekostet? Über eine unterschätzte Schaumweinappellation im Schatten des bekannten Nachbarn.