Hawesko Holding AG
Hawesko Holding AG

Hutchinson hört auf

Im guten Einvernehmen gehen die Hawesko Holding AG und Thomas Hutchinson zum Ende 2020 getrennte Wege. Der breiten Weinöffentlichkeit dürfte Hutchinson in seiner Funktion eher weniger bekannt gewesen sein, Insidern schon eher. Zuständig für Presse- und Investor-Relations-Kontakte verstand er es, sich in der Öffentlichkeit zurückzuhalten und dafür umso mehr die zu vermittlenden Informationen in den Mittelpunkt seiner Tätigkeit zu rücken.

Seit 22 Jahren war er in dieser Funktion für die Hawesko AG tätig und war immer zur Stelle , wenn es hieß: »Die Weinhandelsgruppe Hawesko Holding AG (HAW GR, HAWG.DE, DE0006042708) gibt bekannt...«, um dann Quartals- oder Geschäftsberichte oder sonstige Informationen, die an der Börse notiertes Unternehmen publizieren muss,  an die Öffentlichkeit zu bringen und gebenüber beteiligungswilligen Investoren oder der Presse zu erläutern.

Zu Beginnn seiner Ära war er zeitweilig sogar der einzige Mitarbeiter der Holding gewesen, da alle übrigen in der Hawesko GmbH oder anderen Tochterunternhmen beschäftigt waren, erinnert sich Hutchinson an die Anfänge seiner Tätigkeit für Hawesko, damals noch unter der Ägide von Alexander Margaritoff.

Mit der Beteiligung von Hauptinvestor Detlev Meyer und der dadurch bedingten geringeren Bedeutung fremder Investoren, hat sich auch die Rolle des Investor-Relations-Managements verändert, wie Hutchinson gegenüber WEINWIRTSCHAFT seinen Austritt aus der Firma erklärte. Er wolle sich nochmal neuen Aufgaben widmen und habe sich daher zur Trennung im besten gegenseitigen Einvernehmen entschieden, das auch von Hawesko Finanzvorstand Raimund Hackenberger in aller Freundschaft bestätigt wird. hp