Vivino erhält 20 Mill. Dollar Finanzierung

Als App zum Scannen und Bewerten von Wein groß geworden hat Vivino in den letzten zwei Jahren seine E-Commerce-Anstrengungen verstärkt. Jetzt wurde bekannt, dass das Unternehmen in einer neuen Finanzierungsrunde frisches Kapital in Höhe von 20 Mill. US-Dollar (16,1 Mill. €) erhält, wie Venture Beat berichtet.

Hauptinvestor ist demnach SCP Neptune International, die sich bereits bisher massiv bei Vivino engagiert haben. Hinter SCP steht Christophe Navarre, der im September 2017 nach 20 Jahren seinen Posten als CEO von Moët-Hennessy räumte, um sich mehr auf seinen Investmentfond zu konzentrieren.

Vivino-CEO Heini Zachariassen erklärte, dass man allen Benutzern jeden Wein auf dem Markt auf einfache Art zugänglich machen wolle. Aktuell verfügt Vivino nach eigenen Angaben über 29 Mill. Nutzer weltweit und bietet über 130.000 Weine zum Kauf an. 

Mit dem neuen Geld will Vivino Service und Mitarbeiterstab ausbauen. Nahziel sei ein Start in Hongkong. Die Wachstumsziele sind ambitioniert. Bis 2020 ist ein Umsatz von 1 Mrd. US-Dollar geplant. cg

Ausgabe 2/2023

Themen der Ausgabe

Weinabteilung des Jahres 2023

Innovative Konzepte und herausragende Weinberatung: Der Kaufland-Markt in Karlsruhe-Grünwinkel hat die Weinabteilung des Jahres 2023, Otmane Khairat aus dem akzenta-Markt in Wuppertal-Barmen ist unser Weinfachberater des Jahres.

Griechenlands Inselwelten

Vielseitige Terroirs und faszinierende Weine zeichnen die Inseln vor Griechenlands Küste aus. Neben bekannten Flaggschiffen wie dem Assyrtiko von Santorin gibt es auch noch viele Geheimtipps.

Weinmessen in Paris

Die Vinexpo & Wine Paris eröffnet das Jahr der großen Weinmessen. Die Messe wird dabei immer internationaler.