Die "Special Edition" der Vinitaly findet im Oktober statt.
Die "Special Edition" der Vinitaly findet im Oktober statt.

Vinitaly gibt nicht auf

Nachdem die Messegesellschaft Veronafiere die 54. Ausgabe der Vinitaly auf 2022 verschoben und eine „Vinitaly Special Edition“ im Oktober 2021 angekündigt hatte, gab die Messegesellschaft Details zur Sonderausgabe bekannt.

Sie ist vom 17. bis 19. Oktober 2021 als Präsenzveranstaltung auf dem Veroneser Messegelände geplant und soll gemäß dem Sicherheitsprotokoll der italienischen Ausstellervereinigung Aefi ausgeführt werden. Fast parallel dazu läuft das wine2wine Business Forum (18.-19. Oktober) mit Fokus auf Italiens Markt und dem üblichen Seminarangebot.

Auftakt der Vinitaly Sonderausgabe wird ein Kongress mit dem Thema „2021 Wine States General“. 50 Top-Manager der internationalen Weinwelt sowie nationale Institutionen und Vertreter der Europäischen Union werden über die aktuelle Lage und die mögliche Zukunftsszenarien der Weinwirtschaft sprechen. „Die Achse des Marktes ist variabel und zwar nicht nur wegen des Gesundheitsnotstandes. Gemäß der Analysen von Vinitaly-Nomisma Wine Monitor, hat Italien im Januar 2021 im Vergleich zur Vorjahresperiode 19 Prozent Wert auf den zehn Hauptmärkten verloren. Die Daten sind zwar noch partiell, aber sie stimmen nachdenklich darüber wie wichtig es ist, in dieser komplexen Periode die Promotion für Schlüsselmärkte zu intensivieren. Die Vinitaly dient, auch im Jahr 2021, genau dazu“, kommentiert Giovanni Mantovani, der Generaldirektor von Veronafiere.

Die Messegesellschaft bereitet derzeit in Zusammenarbeit mit der Agentur ICE und dem Ministerium für Außenhandel und internationale Kooperation die Ankunft (über Gesundheitskorridore) von ausgewählten Einkäufern aus dem Ausland vor, vor allem aus den USA und China.

Das Erscheinungsbild dieser Sonderausgabe wird kaum etwas mit der gewohnten Vinitaly gemein haben. Die Hersteller bekommen von Veronafiere vorgefertigte, einheitliche Stände geliefert. Für digitales Networking und als Schaufenster wird den Teilnehmern die neue Plattform „Vinitaly Plus“ zur Verfügung gestellt. Die Meinung der Produzenten zum neuen Messedatum ist geteilt. Einerseits besteht Freude über ein Signal des Neustarts, andrerseits fällt der Termin auf das Ende der Ernte, was vor allem kleine und weniger strukturierte Weingüter abstraft. vc