Die Produktion von Primitivo di Manduria legte 2020 kräftig zu
Die Produktion von Primitivo di Manduria legte 2020 kräftig zu

Neue Rekorde für Primitivo di Manduria

Im Jahr 2020 hat die DOC Primitivo di Manduria einen noch größeren Sprung gemacht als 2019. Die Produktion stieg um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf über 28 Mill. Flaschen (ca. 21 Mill. l). 2019 belief sich das Wachstum auf 12 Prozent.

91,6 Prozent der Abfüllung entfielen 2020 auf den Jahrgangswein Primitivo di Manduria DOC, die Riservas 7,9 Prozent machten aus, und der Dolce Naturale Primitivo di Manduria DOCG besetzte eine Nische von 0,5 Prozent.

»Diese Steigerung beweist, dass unsere Kellereien auf unsere DOC setzen und dass die Leidenschaft der Verbraucher nicht abflacht. Unser Weinbaugebiet ändert sich schneller als andere dank einer steigenden Wirtschaft und der Fähigkeit zu weiteren Qualitätssprüngen. Diese Zahlen überraschen uns nicht und man muss auch den Generationswechsel berücksichtigen. Viel junge Leute sind jetzt in diesem Sektor tätig und wollen die Arbeit der alten Weinbauern fortführen, was sie mit großer Hingabe und besserer Ausbildung tun«, so der Präsident des Konsortiums, Mauro di Maggio. 35 Prozent der Kellereien könnten auf die Energie der neuen Generation zählen.

Der Primitivo di Manduria hat für 2020 die bisher höchsten Wachstumszahlen einer italienischen DOC vorgelegt. 70 Prozent des Primitivo di Manduria wird auf Exportmärkten abgesetzt. vc

Ausgabe 23/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 23/2021

Themen der Ausgabe

Ernte 2021

Kleine weltweite Menge unterschiedlich verteilt.

Champagner

Eindrucksvolle Leistungen an der Schaumwein-Spitze

Topseller Spanien

Welche spanischen Weine laufen am besten?