Die Winzergenossenschaft von der Paradelage Schlossberg aus betrachtet (Foto: WG Achkarren)
Die Winzergenossenschaft von der Paradelage Schlossberg aus betrachtet (Foto: WG Achkarren)

Achkarren wächst

Der Umsatz der Winzergenossenschaft Achkarren im Kaiserstuhl stieg im Geschäftsjahr 2020/21 um 3,9 Prozent auf 6,3 Mill. Euro. Der Absatz entwickelte sich analog auf 1,76 Mill. Liter (+3,6%). Die Genossenschaft berichtet, dass die zusätzlichen Einnahmen vor allem auf neu eingeführte Produkte entfielen. So stieg der Umsatz mit Markenweinen überproportional um 6,1 Prozent.

Wachstum durch Neukunden gab es in den Bereichen Getränkefachgroßhandel und HoReCa. Trotz der kleinen Erntemenge des Jahrgangs 2020 hätten die Traubengeldzahlungen daher annähernd auf Vorjahresniveau gehalten werden können. Wichtigster Absatzmarkt der Badener bleibt der LEH (62%), gefolgt von Privatkunden (20%) sowie Fachhandel und Gastronomie (15%). RED

Ausgabe 9/2022

WEINWIRTSCHAFT 09/2022

Themen der Ausgabe

ProWein

Messeführer, Produktneuheiten, Ausgeh-Tipps und mehr. Alles Wichtige zur ProWein 2022.

Ahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe war WEINWIRTSCHAFT wieder im Ahrtal unterwegs. Die örtlichen Weinerzeuger sehen noch viele Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, aber auch die »Chancen für Visionen«. 

Württemberg

Die Heimat von Trollinger und Lemberger schaut optimistisch in die Zukunft - und entdeckt die Weißweine für sich.