Wachwechsel in Sizilien

Donnerstag, 30. Juli 2020 - 16:15
Hersteller
Wein
Laurent Bernard de la Gatinais übernimmt die Leitung des sizilianischen Erzeugerverbands Assovini von Alessio Planeta (Foto: Ugo Zamborlini)

Die sizilianische Produzentenvereinigung Assovini hat einen neuen Präsidenten gewählt. Laurent Bernard de la Gatinais übernimmt die Leitung von Alessio Planeta. 

De la Gatinais ist seit 2007 Präsident der Kellerei Rapitalà, deren Mehrheitsanteile der Gruppo Italiano Vini gehören. Sein französischer Vater hatte Rapitalà gemeinsam mit seiner sizilianischen Mutter gegründet. 

»Ich danke dem Präsidenten Planeta und dem Verwaltungsrat für alles, was getan wurde und noch mehr für die Hingabe und Leidenschaft, mit der das Mandat ausgeführt wurde. Die neue Präsidentschaft wird die bisherigen erfolgreichen Leitlinien weiterführen, aber auch einen starken Impuls für die neu gegründete ›Fondazione SOStain Sicilia‹ geben, um Nachhaltigkeit sowie Umweltschutz der Betriebe zu fördern. Von fundamentaler Bedeutung ist für mich auch das Ausbilden und Formen von neuen strategischen Figuren für den Weinsektor Siziliens innerhalb unserer Organisation. Ich halte es für eine Pflicht, das berufliche Wachstum der jüngsten Mitglieder von Assovini zu fördern, damit sie in nächster Zukunft den Stab übernehmen und sich mit Kompetenz und Entschlossenheit den bedeutenden kommenden Herausforderungen stellen können«, erklärte Laurent Bernard de la Gatinais bei Amtsantritt.

Der Verband Assovini wurde 1998 von Diego Planeta (Aziende agricole Planeta) sowie Giacomo Rallo (Donnafugata) und Lucio Tasca d’Almerita (Tasca d’Almerita) ins Leben gerufen. Die erklärte Mission von Assovini ist, »die Welt des sizilianischen Qualitätsweins zu fördern und voranzutreiben, als sei sie ein großes Unternehmen, ausgestattet mit Zielen, Strategien und speziellem Know-how«. Die 91 angeschlossenen Mitglieder erwirtschaften 80 Prozent vom Wert des abgefüllten sizilianischen Weines.

Zum neuen Verwaltungsrat zählen Vize-Präsidentin Lilly Ferro (Fazio Wines), Josè Rallo (Donnafugata), Mariangela Cambria (Cottanera), Giovanna Caruso (Caruso & Minini) Alberto Tasca (Tasca d’Almerita), Michele Faro (Pietradolce), Achille Alessi (Terre di Giurfo) und Federico Lombardo di Monte Jato (Firriato). vc

Anzeige