Prosecco ab 2018 ohne Herbizide

Donnerstag, 13. April 2017 - 16:45
Hersteller
Wein
Ab 2018 darf im Prosecco-Gebiet kein Glyphosat verwendet werden (Foto: Ewald Fröch/Fotolia)

Das Konsortium der DOC Prosecco bestätigte auf der Vinitaly sein Engagement für den Umweltschutz. Präsident Stefano Zanette hatte bereits im Februar den Vorstoß gewagt, sich für das Verbot von Glyphosat, Folpet und Mancozeb im gesamten Anbaugebiet einzusetzen.

Nun ist die Vorreiterrolle der DOC Prosecco offiziell: Bei der Hauptversammlung im April stimmten die Mitglieder mehrheitlich für den neuen umweltfreundlichen Kurs der DOC. »Wir haben den Stein ins Rollen gebracht, von hier aus gibt es kein Zurück. Aber das Ziel ist ambitioniert und der Weg zur umfassenden Nachhaltigkeit ist lang. Wir müssen Schritt für Schritt vorgehen«, erklärte Zanette direkt nach der Hauptversammlung, in der die komplette Beseitigung von Glyphosat, Mancozeb und Folpet ab dem Weinjahr 2018 beschlossen wurde. Diese Maßnahme wird für alle Produzenten obligatorisch, die die kontrollierte Ursprungsbezeichnung Prosecco DOC führen wollen.

Die überarbeiteten Anbaurichtlinien »Vademecum Viticolo 2017«, die auf der Vinitaly präsentiert wurden, empfehlen den Verzicht auf Pflanzenschutzmittel bereits im laufenden Jahr. Die Richtlinie können Produzenten zurzeit noch freiwillig befolgen, um sich mit den neuen Statuten vertraut zu machen. Das Konsortium bietet seinen Produzenten jegliche notwendige Unterstützung, um diesen Übergang zu erleichtern.

»Auch ohne Pflanzenschutzmittel ist ein qualitativ hochwertiger Weinbau möglich. Ich bin überzeugt davon, dass wir trotz der Bedenken einiger Mitglieder, einmal mehr die Fortschrittlichkeit und Dynamik unserer Ursprungsbezeichnung unter Beweis stellen. Wir möchten zeigen, dass Profit nicht das einzige Ziel ist, sondern dass auch verantwortungsvoll mit den Erwartungen der Verbraucher und Bewohner unseres Anbaugebiets umgegangen wird. Jetzt appelliere ich an das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen, um den kulturellen Sprung erfolgreich zu meistern«, so Zanette. 

Glyphosat ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Herbizid. Prosecco DOC ist der erste italienische Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung, der das Gift-Verbot in sein Produktionsreglement aufnimmt. vc

Anzeige