Glyphosat im Prosecco-Gebiet verboten

Montag, 27. Februar 2017 - 10:30
Hersteller
Wein
Die Farbe Grün soll in den Prosecco-Weinbergen tonangebend bleiben

Das Konsortium der DOC Prosecco hat beschlossen, die Anwendung der Pflanzenschutzmittel Glyphosat, Folpet und Mancozeb im Anbaugebiet des Prosecco zu untersagen. »Im Bewusstsein der Kraftanstrengung, die dies für die Produktionskette des Prosecco DOC bedeutet, erkläre ich hiermit, dass wir mit der Veröffentlichung des neuen Anbau-Leitfadens ›Vademecum viticolo 2017‹ diese umstrittenen Präparate eliminieren werden«, erklärte Konsortiumspräsident Stefano Zanette.

»Diese Mittel sind zwar noch in der allgemeinen Agrar-Gesetzgebung erlaubt, bereiten jedoch sowohl den Anwohnern als auch den Konsumenten Sorgen. Ich werde für das Verbot kämpfen bis es zwingend für alle Produzenten wird«, führt Zanette aus. Wer also den neuen Richtlinien nicht folgt, dem wird die Zertifizierung als Prosecco DOC versagt. Die DOC Prosecco ist die erste geschützte Herkunft Italiens, die diese Maßnahme für eine nachhaltige Produktion ergreift. vc

Anzeige