Gestrandet in Düsseldorf?

Dienstag, 3. März 2020 - 16:00
Events
Messen
Geteilt mit: 
Concept Riesling plant eine kleine Ausstellerfläche vor ihrer Open-Air-Location – hier sei das Infektionsrisiko geringer als in geschlossenen Räumen (Foto: Concept Riesling).

Nur kurz nach der Ankündigung, dass die ProWein verschoben wird, gibt es Pläne für ein alternatives Netzwerk-Treffen. Für alle, die ihre Flüge oder Hotelzimmer nicht mehr stornieren konnten und dem Corona-Virus trotzen und dennoch nach Düsseldorf reisen möchten, soll es eine Alternative geben. Die Weinbar Concept Riesling will Anlaufstelle sein, um Branchenkollegen zu treffen. »Wir wurden sofort nach der Absage der Messe von vielen Händlern, Winzern und Gästen angefragt, ob wir geöffnet haben und ob sie bei uns ihre Meetings abhalten könnten«, so Nils Lackner von Concept Riesling.

Und so wurde schnell beschlossen: Unter dem Titel »ProWein Plan B« wird die Marktfläche vor der Location am Düsseldorfer Carlsplatz zur Mini-Ausstellerfläche. Unter anderem mit dabei: J.J. Prüm, Kai Schätzel, Korrell, Griesel Sekt, Gonzalez Byass und Niepoort. Wie bei der Messe stellen sie von 10 bis 18 Uhr am Sonntag, 15. März, und Montag, 16. März, ihre Weine aus, im Anschluss kann genetzwerkt werden. Am Samstag davor und am Dienstag danach gelten die normalen Öffnungszeiten. Wieviele Besucher kommen werden, sei völlig offen. An einem regulären ProWein-Samstag seien es aber bis zu 200 Gäste, mehr könnten es durchaus werden.

Lackner betont, dass sie bei ihrer Planung von Ärzten beraten würden, an beiden Tagen sei medizinisches Fachpersonal zugegen, Desinfektionsmittel stünden bereit, die Spülmaschinen seien medizinisch kontrolliert worden, alle Besucher sollen per Aufsteller an den Tischen darauf hingewiesen werden, Händeschütteln oder anderen Körperkontakt einzuschränken. Da das Event durch die offene Gestaltung quasi unter freiem Himmel stattfindet, sei das Übertragungsrisiko ebenfalls geringer als in geschlossen Räumen. 

Auch die Messe Düsseldorf habe man ins Boot geholt, um sich die Verwendung des Namens »ProWein Plan B« offiziell absegnen zu lassen. aw

Anzeige