GES Sorrentino strukturiert Vertrieb neu

Freitag, 20. April 2018 - 12:00
Handel
Weinhandel
Mit Anne Küster-Veltmann angelt sich GES Sorrentino eine ausgewiesene Vertriebsspezialistin (Foto: GES Sorrentino)

Der Delmenhorster Italien-Spezialist GES Sorrentino strukturiert seinen Vertrieb neu. Anne Küster-Veltmann kommt als Vertriebsleiterin Wein und Food neu ins Unternehmen. Im Weinbereich bildet sie das Führungsduo mit Ugo Galliusi, der sich künftig verstärkt um Partner- und Lieferanten-Management kümmern soll. 

Im Geschäftsbereich Food und Buon Gusto bleibt Martin Kögel als operativer Vertriebsleiter verantwortlich für die aktive Marktbearbeitung, die operative Steuerung der Agenturen sowie die Betreuung wichtiger Key Accounts. Küster-Veltmann soll vor allem den weiteren Aus- und Aufbau der Vertriebsstruktur sowie die strategische Entwicklung von Buon Gusto vorantreiben.

Anfang November 2017 hatte Küster-Veltmann Wein Wolf verlassen, wo sie seit 2007 tätig war, seit 2010 als Geschäftsführerin für den Vertrieb. »Mit dieser Verstärkung in unserer Vertriebsspitze gelingen uns drei große Schritte gleichzeitig nach vorne«, kommentiert René Sorrentino, Geschäftsführer der GES Sorrentino, die Erweiterung seines Führungsteams in einer Pressemitteilung. »Anne Küster-Veltmann kennt den deutschen Markt für Premium-Weine bestens und bringt außerdem viel Erfahrung aus den Bereichen Marketing und Produktmanagement mit. Sie wird entscheidende neue Impulse in der Marktbearbeitung und Betreuung unserer Kunden setzen sowie unser Vertriebsteam auf weiteres Wachstum ausrichten. Parallel dazu können wir über die noch intensivere Betreuung unserer Partnerweingüter in Italien und anderen Ländern durch Ugo Galliussi unser Portfolio und unser Serviceangebot weiter ausweiten. Und zum dritten wird uns die Splittung der Führungsaufgaben innerhalb unserer Food-Sparte Buon Gusto in einen strategischen sowie einen operativen Teil zu mehr Dynamik im Wachstum verhelfen.«

Auch Anne Küster-Veltmann freut sich auf ihre neuen Aufgaben: »Ich habe nun die Möglichkeit, alle meine Erfahrungen bei einem sehr agilen Familienunternehmen einbringen zu können, das im Markt für Premium-Weine aus Italien die Referenz ist. Das Geschäftsmodell der GES Sorrentino bietet noch viel Potenzial, und ich finde es spannend, in einer Struktur mit kurzen Entscheidungswegen den Vertrieb strategisch neu auszurichten und dabei der pragmatischen Unternehmensphilosophie folgend stets das Machbare schnell umzusetzen.« red

Anzeige