Hawesko auf Wachstumskurs

Mittwoch, 8. November 2017 - 11:45
Handel
Weinhandel
Anne Küster-Veltmann, Geschäftsführerin bei Wein Wolf, schied Anfang November 2017 aus dem Unternehmen aus (Foto: Wein Wolf)

Die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017 liefen positiv für die Hamburger Hawesko-Gruppe, Deutschlands größtem Weinhandelsunternehmen. Vorstandsvorsitzender Thorsten Hermeling sieht vor dem Hintergrund eines Umsatzzuwachses von 6,1 Prozent auf 341,9 Mill. Euro, der auch im dritten Quartal erreicht wurde, die Prognose für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt.

Sowohl Akquisitionen (WirWinzer.de und WeinArt/Grands Cru Select) als auch ein »hohes organisches Wachstum« seien für die gute Entwicklung verantwortlich (siehe auch Meldung vom 2. August 2017). Getragen vom guten Geschäftsverlauf in den ersten drei Quartalen hat sich auch das operative Ergebnis (EBIT) gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 0,7 Mill. Euro auf 15,6 Mill. Euro (4,6% Umsatzrendite) gesteigert. Für das Gesamtjahr hält der Hawesko-Vorstand an seiner Prognose fest und rechnet mit einem Umsatzwachstum von rund 5 Prozent. Momentan stecke der Konzern mitten in einem strukturellen Umbau der Gruppe in Richtung eines umfassenden digitalen Geschäftsmodells, erklärte Hermelink.

Im personellen Bereich muss die Großhandelstochter Wein Wolf die Trennung von Anne Küster-Veltmann vermelden, die seit mehr als sieben Jahren in der Geschäftsführung tätig war. Anfang November schied sie aus dem Unternehmen aus. Über ihre weiteren beruflichen Pläne und die Neubesetzung der Position bei Wein Wolf waren bis Redaktionsschluss keine weiteren Informationen erhältlich. hp

Anzeige