DWI geht nach Russland

Mittwoch, 28. November 2018 - 11:15
Handel
Weinhandel
DWI-Geschäftsführerin Monika Reule sieht ein wachsendes Interesse der russischen Verbraucher an Weinen aus Deutschland

Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat im November ein Auslandsbüro in Moskau eröffnet, das von Tatjana Böhm geleitet wird. Die Ausschreibung für das 14. Auslandsbüro des DWI gewann die Moskauer PR- und Eventmarketingagentur Promark.

»Wir stellen ein wachsendes Interesse der russischen Verbraucher an Weinen aus den deutschen Weinregionen und hier insbesondere an Riesling fest. Auch der Durchschnittspreis der deutschen Weinexporte ist zuletzt deutlich gestiegen. Diesen Trend wollen wir mit unserer Präsenz vor Ort unterstützen«, erläutert DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Das DWI bezeichnet Russland nach einer Studie von Wine Intelligence als neuntgrößten Weinmarkt der Welt mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 7,5 Litern sowie einem Weinkonsum von 8,9 Mill. Hektolitern.

Eine der ersten Maßnahmen des neuen DWI-Büros wird die Organisation eines deutschen Pavillon auf der Prodexpo sein, einer der bedeutendsten internationalen Lebensmittelmessen in Russland,  die vom 11. bis 15. Februar 2019 in Moskau stattfindet. red

Anzeige