Schauplatz der Beviale Summit ist das Messezentrum in Nürnberg. (Foto: Messezentrum Nürnberg)
Schauplatz der Beviale Summit ist das Messezentrum in Nürnberg. (Foto: Messezentrum Nürnberg)

Beviale Summit 2021 findet erstmals statt

Die Getränkebranche trifft sich wieder live und persönlich: Die aktuelle Situation stimmt optimistisch und so findet am 9. und 10. November 2021 im Messezentrum Nürnberg erstmals der neu konzipierte Beviale Summit statt. 

Namhafte Referenten und Brancheninsider, aktuelle und relevante Themen aus der Getränkewelt sowie aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, Firmenpräsentationen, die Preisverleihung des European Beer Star und die „Nacht der Sieger“ – dies alles macht das Konzept des hochwertigen Branchenevents aus, heißt es in der Vorschau auf das Event. Der Fokus liege auf persönlichem Austausch und Vernetzung. „Wir sind mehr als glücklich, der Getränkebranche in dieser schwierigen Zeit mit dem Beviale Summit endlich wieder ein Treffen auf einem Live-Event ermöglichen zu können“, sagt Andrea Kalrait, Executive Director BrauBeviale und Beviale Family bei der Nürnberg-Messe. „Die Pläne der Bayerischen Staatsregierung zum Messe-Neustart in Bayern ab 1. September 2021 stimmen uns sehr optimistisch. In zahlreichen Gesprächen mit unseren Kunden und Partnern wurde der dringende Wunsch nach einer Plattform für den Austausch geäußert. Diesem tragen wir nun mit dem Beviale Summit Rechnung.“

Mitveranstalter des Events im kommenden Herbst ist der Verband Private Brauereien. Weitere Informationen zum Beviale Summit gibt es unter www.beviale-summit.com. //lhw

GZ 20/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Matthias Schu

Dr. Matthias Schu ist E-Food-Experte und geht im Gastkommentar dem Thema D2C auf den Grund. Vor allem die digital wendigen Start-ups und junge Unternehmen tun sich leichter, also alteingesessene Marken und Konzerne. Was kann der stationäre Handel von erfolgreichen D2C-Brands lernen?

Titelthema: Direct to Customer

Direct to Consumer ist gegenwärtig der wichtigste Vertriebstrend. Doch nicht nur die Hersteller gewinnen an neuen Erkenntnissen und verbessern ihre Margen. Auch der stationäre Handel  profitiert.

Aktuelles Interview: Claus Hollinger

"Neue Maßstäbe in der Getränkelogistik" will Claus Hollinger, Vorstand der Edeka Südbayern, mit der Ausweitung des Trinkgut-Konzeptes setzen. Den Start der groß angelegten Getränke-Offensive markierte im September der erste südbayerische Trinkgut-Markt in Ingolstadt.