Jennifer Topeters (li.,Getränke Zwirner) und Matthias Heidemann (re.,Team Beverage Einzelhandel) sprechen über den derzeitigen Glas- und Leergutmangel. (Foto: Topeters, Team Beverage)
Jennifer Topeters (li.,Getränke Zwirner) und Matthias Heidemann (re.,Team Beverage Einzelhandel) sprechen über den derzeitigen Glas- und Leergutmangel. (Foto: Topeters, Team Beverage)

Glas ist knappes Gut

Die GETRÄNKE ZEITUNG hat die Händler Jennifer Topeters, Geschäftsführerin Getränke Zwirner, und Matthias Heidemann, Team Beverage, über den aktuellen Rohstoffmangel bei Glas sowie den ohnehin im Sommer schon vorherrschenden Rohstoffmangel befragt. 

Jennifer Topeters, Geschäftsführerin Getränke Zwirner, Hildrizhausen

"Der aktuelle Rohstoffmangel bei Glas und der damit verbundene Leergutmangel macht sich vor allem in der Zulieferung von Vollgut bemerkbar. Nicht selten fehlt – vor allem bei großen Zulieferern bzw. Herstellern – Ware, die für die Belieferung von Veranstaltungen dringend benötigt wird. Oft auch über mehrere Wochen und ohne Prognose, wann die Ware wieder verfügbar sein wird. So greift man oftmals zu alternativen Produkten, solange diese noch verfügbar sind."

Matthias Heidemann, Verkaufsleiter Nord, Team Beverage Einzelhandel

„Sehr! Engpässe wegen fehlenden Leerguts treten zwar jeden Sommer auf, der aktuelle Rohstoffmangel bei Glas verschärft das Problem jedoch zusätzlich ganz erheblich. Das betrifft sowohl Mehrweg- als auch Individualgebinde, wobei Mehrweg im GDB-Mehrweg-Verbund hier im Vorteil ist. Aktuell teilen uns Brunnenbetriebe mit, dass aufgrund der Materialknappheit B-Marken nicht mehr befüllt werden, um das rare Leergut der A-Marke vorzubehalten.

Aufgezeichnet: Cecilia Hohls

GZ 24/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Peter Laux

Peter Laux, Managing Director der Messer Industriegase GmbH, erklärt, wie das Unternehmen durch alternative Verfahren unabhängiger von der Düngemittelproduktion werden will. 

Aktuelles Interview: Raymond Sahm

Raymond Sahm, geschäftsführender Gesellschafter von Rastal, sieht sein Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen. Dank einer neuen betriebswirtschaftlichen Grundlage und erheblichen Innovationen im digitalen Bereich sieht er Rastal für die Zukunft gut aufgestellt.

Titelthema: Stand CO2-Mangel

Nicht sehr prickelnd: CO2 ist weiterhin ein rares Gut. Einzig eine Erhöhung der Düngemittelproduktion scheint die Lage kitten zu können. Die EU ist dran.