Gab dem Underberg für 2 Jahre wichtige Impulse: Moritz Underberg, der das Unternehmen Ende August aus freien Stücken verlässt. (Foto: Underberg)
Gab dem Underberg für 2 Jahre wichtige Impulse: Moritz Underberg, der das Unternehmen Ende August aus freien Stücken verlässt. (Foto: Underberg)

Moritz Underberg verlässt freiwillig das Unternehmen

Nach mehr als zweijähriger Tätigkeit im Vorstand der Rheinberger Unternehmensgruppe verlässt Moritz Underberg das Unternehmen zum 31. August auf eigenen Wunsch, wie es heißt.

Der studierte Wirtschaftsingenieur verantwortete nach Angaben des Unternehmens im Vorstand der Semper Idem Underberg AG unter anderem "sehr erfolgreich" die Bereiche Marketing und Innovation. Beide stünden exemplarisch für den positiven Wachstumstrend von Underberg mit seinem breiten Sortiment an Eigen- und Distributionsmarken. 

Im abgelaufenen Geschäftsjahr zum 31. März dieses Jahres stieg der Umsatz des Unternehmens mit 3,7 Prozent auf 120,3 (Vorjahr 116,0) Millionen Euro. Auch das Auftaktquartal von April bis Juni sei mit einem Umsatzplus von 34,6 Prozent Prozent auf 34,2 (Vorjahreszeitraum 25,4) Millionen Euro von "deutlich spürbarer Dynamik" gekennzeichnet. Die ausführliche Erfolgsrechnung inklusive Ausblick werde nach Angaben des Spirituosenherstellers Ende September im Rahmen des Geschäftsberichts veröffentlicht.

"Wir danken Moritz Underberg für seinen Beitrag zur sehr erfolgreichen Weiterentwicklung unserer Unternehmensgruppe in den vergangenen Jahren. Die von Moritz angestoßenen Initiativen gehören zum Fundament unseres künftigen Wachstums und werden in diesem Sinne auch weiter Früchte tragen", sagte Christiane Underberg, stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates der Semper Idem Underberg AG.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, sollen die Aufgaben von Moritz Underberg auf die Verantwortungsbereiche der Vorstände Michael Söhlke und Thomas Mempel aufgeteilt werden. Demnach soll CFO Söhlke künftig zusätzlich für das strategische Marketing und die Kommunikation verantwortlich zeichnen, während Vertriebsvorstand Mempel, dessen Vertrag vom Aufsichtsrat jüngst turnusgemäß bis 2025 verlängert worden war, künftig auch das Vertriebsmarketing (Kanalmanagement) auf Vorstandsebene führen soll. //pip

Ausgabe 19/21

Titelseite Getränke Zeitung (Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar Tim Wenz und Gastivo

Tim Wenz, Geschäftsführer der gastivo portal GmbH in Bremen, schreibt über die neue, smarte Gastronomie. 

Liköre – Aber bitte mit Sahne

Liköre haben sich in der Krise robust gezeigt und vom Trend zu Home-Mixing profitiert. Vor allem Sahneliköre wachsen.

Dunkel- und Schwarzbiere: Schwarze Seele – helle Freude

Dunkel- und Schwarzbiere haben wegen ihres malzigen Geschmacks einen geringen Marktanteil und viel Potenzial. Vor allem das Alkoholfreie.