Die Veranstalter der IDX_FS Expo powered by Internorga zeigen sich zufrieden mit der digitalen Messe-Auflage. (Foto: Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf)
Die Veranstalter der IDX_FS Expo powered by Internorga zeigen sich zufrieden mit der digitalen Messe-Auflage. (Foto: Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf)

Positives Fazit für digitale Internorga

Die IDX_FS Expo powered by Internorga hat vom 15. bis 17. März insgesamt 15.000 Teilnehmende aus 79 Ländern angelockt. Die Veranstalter zeigen sich zufrieden mit der virtuellen Messe.

Zur Premiere der IDX_FS International Digital Food Services Expo powered by Internorga, kurz IDX_FS Expo, verfolgten an drei Veranstaltungstagen rund 15.000 Branchenexperten des gesamten Außer-Haus-Marktes 80 Programmpunkte sowie 110 Speaker auf den Hauptbühnen in Köln und Hamburg. Rund 100 Aussteller und Partner präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen virtuell, zudem fanden Panels, Talks, Wettbewerbe, Preisverleihungen und Video-Podcasts sowie Streams der Aussteller statt.

Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress: „Wir blicken auf eine intensive Zeit mit vielen neuen Erfahrungen zurück. Die IDX_FS Expo bot der Community ein wertvolles Format für Austausch, Inspiration und Trends. Wir freuen uns darüber, dass wir mit unseren Partnern der vielschichtigen Branche eine zeitgemäße Plattform mit großartigen Inhalten ermöglichen konnten. Aktuelle Herausforderungen wurden auf hohem Niveau diskutiert.“

Mit der IDX_FS Expo sei ein innovatives virtuelles Format geschaffen worden, das einen professionellen Austausch zwischen Marken und Kunden ermöglicht habe, erläutert Michael Buck, geschäftsführender Gesellschafter des Kooperationspartners IDX Events. Die Plattform sei zu einem digitalen Impulsgeber für Aussteller, Teilnehmer und Speaker geworden.

Gerhard Bruder, Schirmherr und Präsident des dritten Partners Institute of Culinary Art, ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass unser Konzept so gut von den Besuchern angenommen wurde. Die IDX_FS Expo war und ist absolut notwendig und wichtig für die Branchenaustausch. Nach einigen anfänglichen Startschwierigkeiten haben wir jedoch auch erlebt, dass wir noch einiges lernen und optimieren müssen, was technische Details und digitale Komponenten betrifft. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit jeder weiteren digitalen Veranstaltung über uns hinauswachsen und immer besser werden.“ 

Alle Videos der dreitägigen Veranstaltung seien in Kürze auf der Plattform der IDX_FS Expo über die Programmansicht der Hauptbühnen noch einmal abrufbar. Die kommende Auflage der Internorga soll vom 18. bis 22. März 2022 in Hamburg stattfinden. // lg

Schlagworte

GZ 24/21

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 24/2021 (Foto: stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Standpunkt: Impfen, ein Akt der Solidarität

Gründe für die nicht ausreichende Impfquote hierzulande gibt es viele. Zum einen erkennen manche Menschen aufgrund von Desinformationen keine richtigen Fakten mehr. Unter anderem aber auch, weil manche von ihnen ein "faires Freiheitsverständnis" haben, dass aber nichts anderes ist als purer Egoismus. Mit fatalen Folgen. Es geht ein Riss durch die Gesellschaft. Die Spaltung entsteht aber nicht durch
Impflicht. Sondern durch die Spaltung in Geimpfte und Ungeimpfte. 

Aktuelles Interview: Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage

Günther R. Rauner, Managing Director von Amber Beverage Deutschland, über die Expansion des Mutterkonzerns nach Deutschland, das Markenportfolio und Strategien für den hiesigen Markt.

Marktreport: Sortengewinner Bier

Die Sortenkonjunkturen sind geprägt von milden Bieren und Spezialitäten. Pils, Weißbier sowie Export verlieren weiter Anteile. Vor allem die alkoholfreien Varianten pushen vor allem die rückläufige Pils-Kategorie.