Zonin holt sich Investor

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 13:30
Handel
Weinhandel
Domenico Zonin, Präsident von ZONIN1821 (Foto: Zonin)

Schon seit Mai 2018 suchte das Unternehmen Zonin1821 über die Mediobanca einen Finanzpartner zur Kapitalerhöhung. Nun stehen die Verhandlungen mit der europäischen Investmentgruppe »21 Invest« vor dem Abschluss. Die Gruppe kauft für 65 Mill. Euro 36 Prozent der Anteile am Unternehmen aus Gambellara. Die restlichen Anteile bleiben im Besitz der Brüder Domenico, Francesco und Michele Zonin. 

Mit der Stärkung der Vermögensstruktur will Zonin einen ambitionierten Wirtschaftsplan für die kommenden fünf Jahre durchführen. Der Umsatz soll in dieser Periode von derzeit 201 Mill. Euro auf 300 Mill. steigen, auch der Börsengang soll bis 2023 unter Dach und Fach gebracht werden, wie das Finanzblatt Il Sole 24 Ore berichtete. Auf Nachfrage der WEINWIRTSCHAFT bestätigte Zonins Hauptquartier die Angaben, will jedoch mit einer Veröffentlichung des Deals warten, bis alle Vertragskomponenten abgeschlossen sind.

Alessandro Benetton ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von »21 Invest«. Seine Gruppe hat Erfahrungen im italienischen Weinsektor. 2013 war sie in die florierende Gruppe Farnese aus den Abruzzen eingestiegen und verkaufte ihre Anteile dann 2016 an die international tätige »NB Renaissance Partners«, ein Private Equity Fonds. VC

Anzeige