Henkell holt sich 50,7 Prozent an Freixenet

Freitag, 16. März 2018 - 13:45
Hersteller
Wein
Freixenets Mehrheitseigentümer kommt künftig aus Wiesbaden

Nach fast zwei Jahre dauernden Verhandlungen ist der Coup nun gelungen: Die Henkell & Co. Sektkellerei übernimmt 50,7 Prozent der Anteile am spanischen Cava-Riesen Freixenet und wird damit zu dessen Hauptaktionär. Das berichten spanische Medien einstimmig unter Berufung auf Unternehmensangaben. Für die Transaktion soll Henkell eine Summe von knapp 220 Mill. Euro aufwenden.

Wie die katalanische Tageszeitung La Vanguardia berichtet, wollen jedoch sowohl der Ehrenpräsident der Freixenet-Gruppe, José Ferrer, als auch der aktuelle Präsident José Luis Bonet (aktueller Präsident von Freixenet) ihre Anteile behalten.

Mit 535,1 Mill. Euro konnte Freixenet seinen Gesamtumsatz im Jahr 2016 leicht steigern (+ 1%), rund zwei Drittel davon entfallen auf Schaumwein. Die Henkell & Co. Sektkellerei kam 2016 wiederum auf einen Umsatz von 691,3 Mill. Euro. cn

Anzeige