Hawesko wächst in allen Bereichen

Mittwoch, 2. August 2017 - 10:00
Handel
Weinhandel
Thorsten Hermelink erwartet für die Zukunft ein jährliches Wachstum von 5 Prozent (Foto: Wilde/Hawesko)

Der Umsatz der Hawesko Holding AG stieg im zweiten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahresquartal um 7,5 Prozent auf 121,5 Mill. Euro. Dabei konnte Hawesko in allen Geschäftsbereichen zulegen. Der Omnichannel-Bereich von Jacques’ Wein-Depot legte 4 Prozent auf 36,4 Mill. Euro zu, die Sparte Digital 10,8 Prozent auf 42 Mill. Euro und der Großhandelsbereich 7,4 Prozent auf 43,1 Mill. Euro.

Das Wachstum der Bereiche Großhandel und Digital dürfte von den Übernahmen von WeinArt Anfang des Jahres und WirWinzer.de höher ausgefallen sein. Das organische Wachstum ohne Zukäufe lag bei 4,4 Prozent. 

»Mit dem Quartal und dem Halbjahr können wir zufrieden sein«, kommentierte Thorsten Hermelink, Vorstandsvorsitzender der Hawesko-Gruppe. Im gesamten ersten Halbjahr generierte die Hawesko Holding einen Umsatz von 231,2 Mill. Euro, 6,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis EBIT lag bei 11,4 Mill. Euro, was einer Umsatzrendite von 5 Prozent entspricht. »Die Hawesko-Gruppe ist auf einem guten Kurs in Richtung nachhaltig profitablem Wachstum. Wir gehen davon aus, mittelfristig ein Wachstum von durchschnittlich 5 Prozent per Annum und eine EBIT-Rendite von 7 Prozent zu realisieren«, erklärte Hermelink.

Für das Gesamtjahr rechnet der Konzernvorstand mit einem Umsatzwachstum von 5 Prozent und einem EBIT von knapp über 30 Mill. Euro. »Wir sehen uns auf einem guten Weg, unsere Ziele für dieses Jahr zu erreichen«, erklärte Hermelink, der zugleich weitere Änderungen ankündigt: »Wir arbeiten konsequent daran, unsere Angebote für die nachwachsende Generation anspruchsvoller Weingenießer attraktiver zu machen und sie geänderten Informations-, Konsum- und Einkaufsgewohnheiten anzupassen.«

Anzeige