Fälscher aufgeflogen

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 9:45
Handel
Weinhandel
Geteilt mit: 
Foto: Fotolia/S.Zitzmann

Das italienische Agrarministerium hat einen Schlag gegen die europäische Weinfälscherszene bekannt gegeben. In Zusammenarbeit mit den Kontrollbehörden in Bulgarien, Frankreich, Belgien, Großbritannien und Irland konnte das Zentralinspektorat für Lebensmittelkontrolle und Betrugsbekämpfung (ICQRF) die Kommerzialisierung tausender Flaschen eines bulgarischen Weines verhindern, der als »Prosecco-Franciacorta« etikettiert war. 

Laut der Mitteilung aus Rom ist es bisher gelungen, die verantwortliche bulgarische Kellerei zu ermitteln und den ersten »Prosecco-Franciacorta« in Frankreich zu beschlagnahmen. »Es handelt sich um einen plumpen Versuch, sich die geschützten Herkünfte Prosecco und Franciacorta anzueignen, mit dem Ziel, weniger aufmerksame Verbraucher zu täuschen und über die Nennung von zwei der prestigereichsten Weinnamen zum Kauf der Fälschungen zu bewegen. Dieser Versuch wurde sofort vom ICQRF unterbunden«, schreibt das Agarministerium. Offen bleibt, ob der bulgarische »Prosecco-Franciacorta« in anderen europäischen Ländern in den Handel gelangt ist. VC
 

Anzeige