Discountverkostung 2/2019 - Fazit des zweiten Verkostungstages

Donnerstag, 1. August 2019 - 13:00
Wein
Handel
Weinhandel

Fazit des zweiten Verkostungstages, 31. Juli 2019

Übersee mit solider Bilanz

Standen am ersten Verkostungstag (30.07.2019) mit rund 450 Weinen vorwiegend Weine aus den Ländern Frankreich, Italien und Österreich auf den Tischen der Verkosterteams des Leistungstests Discounter 2/2019 waren es am zweiten Tag überwiegend Weine aus Spanien und den Überseeländern. Ergänzt wurde das Probenfeld mit Schaumweinen, die aus Euro-Cuvées den Grundstock des Angebots an Sekt- und Eigenmarken der Handelskonzerne bilden.

Rund 300 Weine hatten die Tester aus den Herkunftsregionen an diesem Tag aus den genannten Ländern und Weinkategorien zu verkosten. Größere Gruppen umfassten dabei Weine aus Rioja, Kastilien, Katalonien, Aragon sowie den spanischen Schaumweingebieten, die als Cava auf den Markt kommen sowie die weißen Schaumweine ohne Jahrgangs- und Rebsortenangabe.

Während manche wenig spezifische Weinkreationen wie süße Roséweine aus Spanien oder Tafel- und Landweine in Tetra Paks eher schwache Qualitäten aufwiesen, überzeugten die roten Überseeweine wie immer mit soliden Qualitäten. Fruchtig und mit leichtem Foxton präsentierten sich einige Ruby Cabernet aus Kalifornien. Überzeugendere Qualitäten boten die Cabernet Sauvignon aus dem Golden State.

Enttäuschend weniger aus qualitativer Sicht als hinsichtlich der Stilistik, präsentierten sich die Rotweine aus Australien. Zuviel Holz prägten hier Geruch und Geschmack. Weniger Toastnoten wären mehr.        

Hermann Pilz

Weiteren Hintergrundinformationen zum Thema Wein im Discounter und das Fazit des ersten Tages finden Sie hier: 

+++Zurück zum Fazit des ersten Tages+++
 

Anzeige