Überkingen-Teinach-Gruppe: erfolgreiche Hauptversammlung

Donnerstag, 4. Juli 2019 - 12:00
Hersteller
Alkoholfrei
Martin Adam (li.) und Andreas Gaupp, zwei der drei Geschäftsführer, präsentierten den Aktionären die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres. (Foto: MinKGaA)

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach-Gruppe hat ihre Hauptversammlung 2019 abgehalten. Tagesordnungspunkte waren die Auszahlung der Dividende sowie die Wahl des neuen Aufsichtsrats.

Martin Adam und Andreas Gaupp, zwei der drei Geschäftsführer der persönlich haftenden Gesellschafterin (Karlsberg International Getränkemanagement GmbH), präsentierten den anwesenden Aktionären auf der Hauptversammlung die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018. Dabei sei beschlossen worden, aus dem Bilanzgewinn in Höhe von rund 15,7 Millionen Euro eine Dividende von 40 Cent je Stammaktie sowie von 48 Cent je Vorzugsaktie für das vergangene Geschäftsjahr auszuschütten. Die Ausschüttung erfolgt nach Angaben des Unternehmens am 8. Juli. Unter Berücksichtigung der zurzeit von der Gesellschaft gehaltenen Anteile betrage die Ausschüttungssumme rund 3,3 Millionen Euro.

Die Hauptversammlung wählte zudem den neuen sechsköpfigen Aufsichtsrat der Gesellschaft für eine Amtszeit von fünf Jahren. Das Gremium setzte sich nun aus folgenden Aufsichtsratsmitgliedern zusammen: Christian Borck, Dr. Hans-Georg Eils, Jürgen Kirchherr und Claus Pfrommer sowie den bisherigen und erneut gewählten Aufsichtsratsmitgliedern Fritz Engelhardt und Gerhard Theis.

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Richard Weber habe mit Ablauf der Hauptversammlung das Gremium verlassen. Auch Ernst Fischer, Helmut Klingl und Hartmut Schütze seien aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. In seiner konstituierenden Sitzung wählte das Gremium laut Unternehmensangaben Gerhard Theis zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates und Fritz Engelhardt zum Stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden.

Die beiden anwesenden Geschäftsführer hätten auf der Hauptversammlung zudem die bisherige Prognose der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA für das Gesamtjahr 2019 bestätigt. Insgesamt werde für das laufende Geschäftsjahr ein Anstieg des Konzernumsatzes im niedrigen einstelligen Prozentbereich und ein EBITDA zwischen 21 und 25 Millionen Euro im Konzernabschluss erwartet.

Anzeige