Trinks–Gruppe rüstet LkW auf

Montag, 22. Juli 2019 - 10:15
Handel
Technologie
Michael Stadlmann (re.) von Trinks erhält Urkunden von Minister Scheuer. (Foto: Trinks-Gruppe).

Abbiegeassistenten sind technische Lösungen, die im Straßenverkehr Leben retten können: Sie warnen LkW-Fahrer, wenn beim Abbiegen Fußgänger oder Radfahrer gefährdet würden. Die EU sieht jedoch nach derzeitigem Stand frühestens erst ab 2022 einen verpflichtenden Einbau von Abbiegeassistenten vor.

Um bereits vor diesem Zeitpunkt den freiwilligen Einbau eines solchen Assistenzsystems zu beschleunigen, hat das Bundesverkehrsministerium bereits im Juli 2018 die „Aktion Abbiegeassistent“ ins Leben gerufen.

Nun sind auch die Unternehmen der Trinks-Gruppe, also die Trinks GmbH, Trinks Süd GmbH und die WIFA Getränke-Logistik GmbH & Co. KG zu Sicherheitspartnern der „Aktion Abbiegeassistent“ ernannt worden. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Trinks-Gruppe, Herr Michael Stadlmann, hat dazu am 17. Juli aus den Händen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die betreffenden Ernennungskurkunden erhalten.

325 LkW werden aufgerüstet

Die Unternehmen der Trinks-Gruppe, die derzeit bundesweit 325 LkW im Einsatz haben, verpflichten sich damit, vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene ihren Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nachzurüsten oder Neufahrzeuge mit Abbiegeassistenten anzuschaffen oder auf ihre Vertragspartner entsprechend einzuwirken. Michael Stadlmann: „Die Trinks-Gruppe will damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und einen proaktiven Beitrag für mehr Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen leisten.“

Anzeige