Strategische Neuausrichtung bei Jägermeister geplant

Montag, 17. September 2018 - 11:30
Hersteller
Spirituosen
Von Jägermeister wird es auch in Zukunft weiterhin Gratisproben geben, trotz der Schließung der hauseigenen "Mast Promotion Service Gesellschaft" zum Ende dieses Jahres. (Foto: Jägermeister)

Die Mast Jägermeister AG hat der Getränke Zeitung (GZ) gegenüber angekündigt, in Zukunft ihre Marketing-Aktivitäten strategisch neu auszurichten. Laut Pressesprecher Andreas Lehmann solle die neue Marketingstrategie sowohl den internationalen Märkten als auch dem nationalen Markt mehr gerecht werden als bisher. Heißt: "Die einzelnen Vertriebskanäle müssen besser verzahnt werden", sagte Andreas Lehmann gegenüber der GZ. Die Bedürfnisse der Verbraucher seien in der heutigen Zeit äußerst volatil, so dass man in Zukunft am Markt noch fleixbler agieren müsse. Deshalb solle das strategische Vorgehen am Markt noch mehr aus einem Guss sein. Dabei spiele auch die Berücksichtigung der digitalen Kommunikation in Zukunft eine zunehmend größere Rolle. Wann genau die neue Marketingstrategie umgesetzt wird, konnte der Unternehmenssprecher nicht sagen. "Wir befinden uns konzeptionell mitten im Prozess."

Auflösung hauseigener Promotiongesellschaft

Erste Maßnahmen hat das Unternehmen schon ergriffen. So habe man sich nach eigenen Angaben gegenüber der GZ von mehr als 200 Promotion-Mitarbeitern getrennt. Laut Unternehmenssprecher Andreas Lehmann sollen die weitestgehend studentischen Mitarbeiter künftig nicht mehr im Auftrag der hauseigenen Marketinggesellschaft "Mast Promotion Service" für Spirituosen in Bars und Diskotheken werben. Geplant sei die endgültige Schließung der Tochtergesellschaft zum 31. Dezember dieses Jahres. Dies bedeute laut Lehmann aber nicht, dass das Unternehmen die Vergabe von Gratis-Proben generell einstelle, wie es gerüchteweise hieß. Gegenüber der Getränke Zeitung kündigte Lehmann an, dass das Unternehmen den überwiegend studentischen Mitarbeitern eine Abfindung zahlen wolle. Über die Höhe des Betrages schwieg sich das Unternehmen aus. 

 

Anzeige