"Als Unternehmen solide aufgestellt"

Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 15:15
Hersteller
Spirituosen
Froh, das Kapitel Anleihe hinter sich lassen zu können: Vorstand Ralf Brühöfner (Foto: Berentzen)

Die Berentzen-Gruppe AG hat heute ihre im Jahr 2012 begebene Unternehmensanleihe in Höhe von 50,0 Mio. Euro zum Ende der fünfjährigen Laufzeit zurückgezahlt. Bereits Ende 2016 hatte das Unternehmen das günstige Zinsumfeld genutzt und sich eine Teil-Refinanzierung der Anleihe durch einen Konsortialkredit mit einem Finanzierungsrahmen von 25,5 Mio. Euro gesichert.

„Dank unserer positiven Ertragssituation und der damit einhergehenden guten Liquiditätsausstattung konnten wir die andere Hälfte der Anleihe aus vorhandenen Eigenmitteln tilgen“, so Ralf Brühöfner, der im Vorstand der Berentzen-Gruppe unter anderem für das Ressort Finanzen zuständig ist. Durch die heutige Rückzahlung würden sich die jährlichen Finanzierungskosten um mehr als zwei Millionen Euro reduzieren, so Brühöfner.

Die Unternehmensanleihe hatte die Berentzen-Gruppe im Oktober 2012 mit einer Laufzeit von fünf Jahren, einem festen Zinssatz von jährlich 6,5 % und einer Mindestanlage von 1.000 Euro emittiert. „Die heutige Rückzahlung ist ein starkes Signal, mit dem wir zeigen, dass wir als Unternehmensgruppe solide aufgestellt sind. Mittelstandsanleihen erscheinen aufgrund der Marktstörungen der letzten Jahre aktuell leider nicht mehr opportun. Wir freuen uns daher, dieses Kapitel unserer Unternehmensfinanzierung abgeschlossen zu haben“, so Ralf Brühöfner abschließend.

Anzeige