Mit der Metastudie Trendscope konnte der Armomen-Hersteller Symrise aktuelle Verbrauchertrends identifizieren. (Foto: Symrise)
Mit der Metastudie Trendscope konnte der Armomen-Hersteller Symrise aktuelle Verbrauchertrends identifizieren. (Foto: Symrise)

Symrise macht Verbrauchertrends aus

Dass Natürlichkeit, Gesundheit und Klimafreundlichkeit bei Getränken und Lebensmitteln eine immer wichtigere Rolle spielen,  hat der Aromen-Hersteller Symrise durch eine aktuelle Trendstudie ermittelt. Auch Premium-Angebote gewinnen demnach zunehmend an Bedeutung. 

Mit der regelmäßig durchgeführten Metastudie Trendscope möchte der Holzmindener Konzern nach eigenen Angaben einen Überblick über aktuelle und künftige Entwicklungen bei Getränken und Lebensmitteln liefern. Die Studie vereine qualitative sowie quantitative Forschungsmethoden und bilde somit eine relevante Grundlage für die Entwicklung verbraucherfreundlicher Geschmackslösungen.

Zwölf Verbrauchertrends aus vier Clustern erkannt

Insgesamt habe Symrise zwölf Verbrauchertrends identifiziert, die sich in vier Cluster einteilen lassen. Ein Cluster fokussiere demnach auf die Verbraucher, die mit ihrer Ernährung einen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima leisten möchten. Diese legten, so heißt es weiter, zunehmend Wert auf ökologische Landwirtschaft und Artenschutz. Ein weiteres Cluster umfasse den Themenbereich „Healthy Lifestyle“ mit  Verbrauchern, die sich sich Produkte wünschen, die gesunde Ernährung mit Spaß, Genuss und Komfort verbinden.

Hinzu komme ein Cluster welches sich mit Marken beschäftigt, die ethische sowie ökologische Ansprüche erfüllen, aber auch personalisierte Angebote machen. Beim Cluster „Emotional Discoveries“ gehe es schließlich darum, die Auswirkungen der Pandemie zu bewältigen. Aufgrund von Corona sein es Menschen ein Anliegen, die Lebenszeit zu Hause aufzuwerten, weshalb sie sowohl wohlige Aromen, die Sicherheit vermitteln, als auch geschmackliche Abenteuer für das innere Kind bevorzugt angaben. //cc

Schlagworte

GZ 13/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 13/2022 (Foto: Marco Kleebauer)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Michel Pepa

Michel Pepa, Deutschland-Chef von Anheuser-Busch InBev, freut sich auf die Veranstaltungssaison: Er betrachtet Bier als das originäre soziale Netzwerk, das integraler Bestandteil der Festivals hierzulande sei. 

Aktuelles Interview: Pia Kollmar

Gerade erst hat die Oettinger Brauerei angekündigt, ihren Standort Gotha bis zum Jahresende teilweise zu schließen. Pia Kollmar, Gesellschafterin und Geschäftsführerin von Oettinger, begründet die Entscheidung in unserem aktuellen Interview und führt aus, welche Folgen daraus auf die Gebinde-Politik und das geplante Wachstum entstehen. 

Titelthema: Festivals

Hier spielt die Musik: Festivals sind für Hersteller eine gute Möglichkeit, ihre Marken und Produkte emotional aufzuladen - und um neue Zielgruppen zu erschließen.