Michele Moglia, CEO von Crealis (Foto: Karin Eymael)
Michele Moglia, CEO von Crealis (Foto: Karin Eymael)

Verschlussriesen gehen als Crealis an den Start

Nachdem sich die Verschluss-Unternehmen Enoplastic und Sparflex Anfang 2020 zusammengeschlossen hatten, präsentieren sie jetzt ihren neuen Namen für die Gruppe, nämlich Crealis. Neben Enoplastic und Sparflex gehören sechs weitere Verschlussmarken der Gruppe an. Der neue Name setzt sich aus »Création« (Kreation) und »Listening« (Zuhören) zusammen, teilt die Gruppe mit.

Das Portfolio umfasst sämtliche Verschlusslösungen für Wein, Spirituosen, Bier, Öle und Essige. Geschäftsführer ist Michele Moglia, der von Enoplastic kommt. »Mit dieser neuen Identität wollten wir unseren Teams, Kunden und Partnern eine klare und eindrucksvolle Idee davon geben, wer wir sind und was wir erreichen möchten«, erklärt er dazu. Laut eigenen Angaben ist die Gruppe der Weltmarktführer für Kapseln und Verschlüsse mit einem Umsatz von mehr als 300 Mill. Euro. RED 

Ausgabe 23/2022

Themen der Ausgabe

Ernte 2022

Dass Dürrejahr drückt mancherorts die Erntemengen, andernorts herrscht Zufriedenheit. Und es hätte ja irgendwie alles schlimmer kommen können. Ein weltweiter Überblick.

Interview: Dr. Andreas Brokemper

Der Geschäftsführer von Henkell Freixenet über schwierige Situationen und bisherige Erfolge.

Meininger Verlag auf der ProWein

Viele spannende Veranstaltungen und Themen erwarten die Besucher 2023 am Meininger-Stand.