Zwischenbilanz vom Schwarzen Hahn

Dienstag, 11. Juni 2019 - 15:00
Hersteller
Wein
Chianti Classico-Präsident Giovanni Manetti (Foto:  Caterina Mori)

Anlässlich der Generalversammlung präsentierte das Konsortium des Chianti Classico seinen Mitgliedern die Bilanz der ersten fünf Monate des Jahres. Demnach stiegen die Verkäufe der drei Kategorien Chianti Classico um 8 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. 
Darunter machte die Gran Selezione (GS) mit einem Plus von 19 Prozent den höchsten Sprung. Sie stellt nun 6 Prozent der Gesamtproduktion.

Das Konsortium führt ihr ungewöhnlich markantes Wachstum auf den Jahrgang 2016 zurück, der 2019 auf den Markt kam. 2016 wurde der 300. Geburtstag der DOCG gefeiert. Viele Produzenten nahmen den Jubiläumsjahrgang zum Anlass, ihr Portfolio um eine Gran Selezione zu erweitern. Inzwischen stellen 136 Betriebe insgesamt 155 Weine der Spitzenkategorie her. Die beiden Typologien Gran Selezione und Riserva machen 37 Prozent der Chianti Classico-Produktion aus, generieren jedoch rund 50 Prozent der Einkünfte.

Stabile Fassweinpreise

Besonders signifikant für die wirtschaftliche Stabilität der DOCG im Herzen der Toskana ist die Entwicklung der Fassweinpreise. Der Chianti Classico konnte seinen Durchschnittspreis seit Dezember 2017 konstant bei 300 Euro pro Hektoliter halten, während die Preise in den meisten DOCs des Landes mit dem Jahrgang 2018 nachgegeben haben.

Präsident Giovanni Manetti hob hervor, dass die positive Wirtschaftslage auf das Qualitätsbestreben der Hersteller zurückzuführen, aber keinesfalls als abgeschlossen zu bezeichnen sei. »Die Beachtung der Kompatibilität des Weinbaus mit dem Ökosystem im Herstellungsgebiet des Chianti Classico ist ein Schlüssel, um einem für den Weinbau besonders geeigneten Territorium ein langes Leben zu sichern«, erklärte Manetti, der mit seinem Weingut Fontodi selbst zu den langjährigen Bio-Winzern des Gebietes zählt. 

Das Chianti Classico werde durch Aktivitäten der Arbeitsgruppe »Landbezirk Chianti« und die Kandidatur als UNESCO Welterbe weiter aufgewertet. Die Gruppe »Distretto rurale del Chianti« wurde 2017 geboren und besteht aus den Gemeindeverwaltungen des Produktionsgebietes, den Wein- und Olivenölkonsortien sowie der Stiftung für den Schutz des Territoriums des Chianti Classico. Diese Einrichtungen wollen gemeinsam die kulturelle, soziale und wirtschaftliche Entwicklung des Anbaugebietes vorantreiben, und sie haben sich die Einhaltung des Gleichgewichts der Natur auf die Fahne geschrieben. VC

Anzeige