Riesling: Große Gewächse 2015

MEININGERS WEINWELT
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 10:30
Verkostungen

Foto: VDP.Die Prädikatsweingüter

Die Rieslinge aus dem Jahrgang 2015 gehören zweifelsfrei zu den spannendsten der vergangenen Jahre. Selten waren sich die Verkoster so einig und vergaben so hohe Punkte. Vor allem die stilistische Bandbreite beeindruckt.

Text: Ilka Lindemann

Die Plätze bei der Präsentation der Großen Gewächse sind begehrt, die Verkostung wird von der Fachwelt jedes Jahr aufs Neue heiß erwartet. Dieses Jahr fand die Vorpremiere der Großen Gewächse des Verbands der Deutschen Prädikatsweingüter (VDP) am 29. und 30. August in den Wiesbadener Kurhaus Kolonnaden statt. Insgesamt wurden 437 Weine von 264 Lagen und insgesamt 147 Weingütern präsentiert. Die Großen Gewächse sind seit Anfang September im Handel.

Da der Jahrgang 2015 mit einigen Vorschusslorbeeren ins Verkostungs-Rennen gegangen ist (er wurde bereits als Jahrhundertjahrgang gehandelt, da waren die Trauben noch nicht im Keller), waren die Verkoster dieses Jahr besonders neugierig. Fakt ist, das Lesegut zeigte sich in 2015 in bestem Zustand und die Ernte konnte weitgehend unproblematisch verlaufen. So präsentiert sich der Jahrgang schlussendlich tatsächlich mit einer breiten Spitze und außer­ordentlichen Qualitäten. Ob nun allerdings tatsächlich von einem Jahrhundertjahrgang die Rede sein kann, zeigt sich erst in den nächsten Jahren oder gar Jahrzehnten.

FÜR KONSUMENTEN GILT:

Wer zu einem Großen Gewächs aus dem aktuellen Jahrgang 2015 greift, kann fast nicht enttäuscht werden. Die Weine präsentieren sich schon in ihrer Jugend in erstklassigem Zustand; sie sind offen und frisch, facettenreich und teils fruchtbetont mit spielerischer Säure. Es gibt dieses Jahr kaum fette und breite Weine, alle zeigen sich elegant und mit Finesse. Die Aufforderung lautet aber keineswegs, sie schon jung zu trinken. Lassen Sie die Weine vielmehr noch etwas auf der Flasche reifen und sehen Sie selbst, zu was dieser Jahrgang in der Lage ist.

Im Folgenden finden Sie meine persönlichen Favoriten:

 

Mosel-Saar-Ruwer 2015

2015 Himmelreich, Schloss Lieser
feinwürzige Spontinase, klare Schieferwürze, etwas muskatig; am Gaumen gelbe Frucht mit sauber integrierter, doch rassiger Säure und Kräuternoten, mineralisch, facettenreich und filigran, dabei kompakt und druckvoll

2015 Abtsberg, Maximin Grünhaus – von Schubert
kräuterwürzige, dichte Nase mit grünen Reflexen, Johannisbeere, Zitrusnoten; am Gaumen filigrane Art mit Kräutern der Provence und gelber Frucht; Biss, edel, macht Spaß – sehr geschliffen

 

 

2015 Marienburg „Rothenpfad“, Clemens Busch
filigrane Nase mit gelben Noten und leicht floralen Anklängen (Orangen­blüte, Kamille); am Gaumen dichte, fast stoffige Art, angenehme Frucht und Säure, durchgängig grazil

2015 Marienburg „Fahrlay“,  Clemens Busch
etwas straffere Nase, Kräuter, Heu, gelbe Frucht und leicht rauchig; am Gaumen gelbe Frucht, schwarzer Tee und gute Würze, balsamische Art, dicht

2015 Röttgen, Heymann-Löwenstein
kräuterwürzige Spontinase mit sehr kühler Art, etwas Minze und Bergamotte, Kamille und Kräuter; im Mund straffe Art, Säure und Länge, druckvoll und dynamisch

2015 Niederberg Helden,  Schloss Lieser
angenehm rauchige Schieferwürze und Kraft; im Mund Zitruszeste und gelbe Frucht, sehr saftig und kräuterwürzig, tolles Spiel, viel Zug und Kraft, Wein mit Aha-Effekt

2015 Sonnenuhr, Schloss Lieser
dichte, schiefrige Nase mit gelber Frucht und Kräuterwürze, Koriandersamen, Johanniskraut, sehr animierend; am Gaumen gelbe Frucht und Würze, sehr dicht mit etwas salziger Mineralität, sehr elegant

2015 Goldberg, Van Volxem
fast deftige Nase, Heu, leicht grasige Art, gelbe Frucht; gelbe Würze, Koriandersamen, getrocknete Mango, salziger Grip, genial dicht und stoffig

 

Rheingau

2015 Weiss Erd, Künstler
kreidige Textur und filigrane Frucht, saftig und dennoch elegant mit Abatebirne, Apfel; im Mund kräuterwürzig und fast etwas schroff, dadurch facettenreich und spannend

2015 St. Nikolaus, F.B. Schönleber
filigrane Nase mit Orangenblüte und gelber Frucht, Weinbergspfirsich; Rheingauriesling at it’s best, verspielte Frucht, angenehme Säure – lang und intensiv

2015 Gräfenberg, Robert Weil
hellfruchtige, sehr klare Nase mit Ananas, Birne und Quitte, etwas Zitrusfrucht und feine Gartenkräuter; im Mund fein ziselierte Zitrusfrucht und Kräuterwürze, fast Minze – sehr dicht und lang

 

Nahe

2015 Felseneck, Schäfer-Fröhlich
kräuterintensive Spontinase, sehr pfeffrige Würze, Schiefer und etwas Johannisbeere; am Gaumen dicht und intensiv, sehr elegant und feinwürzig, ungestüm, aber an Eleganz und Schliff kaum zu überbieten

2015 Halenberg, Schäfer-Fröhlich
feine Spontiwürze, rauchig, gelbe Frucht und mineralische Frische; ruppig, aber elegant, Koriandersamen, Senfkörner, erdige und salzige Mineralität, genialer Druck

2015 Hermannshöhle, Dönnhoff
angenehm offene, gelbfruchtige Nase, weiße Johannisbeere und Birne, sehr filigrane Frucht; sehr intensiv-fruchtig, Tee und Heu, elegant und druckvoll

 

 

2015 Goldloch, Schlossgut Diel
würzige Nase mit Orangeat und Noten von Orangenzeste; im Mund gelbe Würze, sehr dicht und klasse Struktur, erdige Würze und straffe Art

2015 Goldloch, Joh. Baptist Schäfer
verhaltene Nase, Heu, leicht erdige Würze; Salzmandel und mit dichter Struktur und Art, hat Klasse

2015 Dellchen, Dönnhoff
kühle Würze, frische Art, weißer Pfirsich, reife Zitrusfrucht, fein ziseliert, feine Kräuter; dichte Frucht und Würze, mineralischer Druck, glasklar

2015 Stromberg, Schäfer-Fröhlich
Spontiwürze mit eher dunkler Art, schwarzer Tee und helle Frucht; am Gaumen Pfirsich und grüner Apfel, sehr straff, sehr frisch, sehr wild, sehr Schäfer-Fröhlich

Foto: VDP.Die Prädikatsweingüter

Rheinhessen

2015 Morstein, Wittmann
erdige Nase mit filigraner Säure und Druck; am Gaumen straff, potenziert und leicht kräutrig, Grapefruit und Pomelo, sehr druckvoll und facettenreich

 

 

2015 Rothenberg „Wurzelecht“, Kühling-Gillot
dichte, reife gelbe Frucht, sehr intensiv und feinfruchtig, Ananas, Pfirsich; im Mund Zitrusfrische mit Orangenschale und Zeste, saftig, angenehmer Trinkfluss, geballte Power

2015 Heerkretz, Wagner-Stempel
verhaltene Nase, mit grünen Kräuterreflexen, Spontiwürze, weißer Pfirsich und straffe Art; am Gaumen sehr griffig, straff und säurebetont

2015 Aulerde, Wittmann
coole Spontinase mit feinem Toast, straffe mineralische Art mit heller Frucht (weißer Pfirsich) und Würze (Thymian); sehr griffige Textur und Säure, knackig, helle Frucht und Würze, straff, druckvoll

2015 Kirchspiel, Wittmann
feingliedrige und facettenreiche Nase mit heller Frucht (weißer Pfirsich und Honigmelone) und Würze; im Mund mineralische Frische, grüner Apfel, weißer Tee, fast salzige Mineralität, straff und knackig

 

Pfalz

2015 Kirchenstück, Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan
ausladende Art mir dezenter, filigraner Frucht und feinziselierter Kräuter­würze, schwarzer Tee; am Gaumen sehr verspielt und feingliedrig, mit Orangenzeste und feinen Gartenkräutern, druckvoll und sehr elegant

2015 Pechstein, Reichsrat von Buhl
kräuterwürzige, fast florale Nase mit Orangenblüte und etwas Oregano; am Gaumen „bonedry“ mit angenehmer weißer Frucht, Tee, zitrischem Charakter, zartrauchig und griffige Säure

2015 Ungeheuer, Reichsrat von Buhl
seidige Textur und feine elegante gelbe Frucht (Pfirsich und Ananas), Kräuterwürze, weißer Tee; am Gaumen angenehme Säure, dicht und feinnervig, vielschichtig, fast rauchiges Finale

 

2015 Weilberg, Rings
leicht erdige, mineralische Art mit gelber Frucht, sehr dicht und attraktiv; am Gaumen straffe Säure, gelbe Frucht erdige Würze, straff und druckvoll

2015 Saumagen, Rings
leicht erdige Würze, fast fleischige Frucht, zum Reinbeißen, dicht, gelb; am Gaumen sehr elegant und dicht, sehr griffig, gute Säure, Trinkfluss, was will man mehr?

2015 Jesuitengarten, Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan
gelbe Frucht und Würze, leicht salzige Art mit mineralischer Frische, kalkiger Grip; am Gaumen Kräuterwürze und mineralische, fast salzige Art, dicht und sehr präsent – mit viel Druck

2015 Jesuitengarten, Reichsrat von Buhl
filigrane und sehr elegante Nase mit grünen Reflexen und Kräuterwürze (Rosmarin), dazu Ananas und exotische Nuancen; im Mund dann  sehr angenehme Frucht, saftig, elegant, verspielt, und dabei sehr präsent

2015 Pechstein, Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan
dichte, ansprechende und sehr offene Nase, leicht gelbe Würze, mineralischer Nerv; am Gaumen gelbe Frucht, sehr dicht, sehr angenehme Säure, Mango, salzige Art, groß

2015 Idig, A. Christmann
kräuterwürzige Nase mit gelber Frucht (reifer Pfirsich) und mineralischer Würze, schwarzer Tee; helle Frucht und Apfel, Birne, sehr saftig und reif, aber geradlinige Säure und Schmelz

2015 Ungeheuer, Geh. Rat Dr. von Bassermann-Jordan
filigrane Nase mit gelber Frucht und Würze, duftig und etwas floral (Akazienblüte); reife gelbe Frucht, sehr saftig und animierend, knackige Säure, Rasse und Klasse

2015 Kieselberg, Reichsrat von Buhl
feinziselierte Aromatik mit frischer Birne und reifem Apfel, mineralisch und sehr elegant; kräuterwürziger Typ mit extrem feiner Frucht, sehr elegant und tiefgründig, toll!

2015 Reiterpfad „Hofstück“, Reichsrat von Buhl
frisch aufgeschnittener Apfel und Pfirsich, angenehme Frucht, sehr feingliedrig und elegant; am Gaumen tiefgründige Art, sehr dicht und filigran, elegant und kräuterwürzig, präzise Säure

2015 Im Sonnenschein, Ökonomierat Rebholz
dichte und reife Nase mit Birne und gelbem Apfel, super Kräuterwürze; am Gaumen Brennnessel, Kräuter, sehr dicht und reif, helle Frucht und Würze, dabei filigran und elegant

2015 „Ganz Horn“ Im Sonnenschein, Ökonomierat Rebholz
stahlige Art mit mineralischer Frische und Grip; am Gaumen dichte Frucht (Abatebirne, Apfel, Pomelo) und elegante frische Art; macht Spaß

Foto: VDP.Die Prädikatsweingüter

Franken

2015 Am Lumpen 1655, Horst Sauer
geradlinige und fruchtbetonte Nase, glasklar und präzise; Würze, feinziselierte Frucht und Säure, durchgängig klar und elegant

2015 Am Lumpen 1655, Rainer Sauer
kalkige Art, mineralischer Grip, weiße Früchte (Abatebirne, gelber Apfel, Weinbergspfirsich); am Gaumen durchgängig fruchtbetont und klasse Säure, darf gerne noch etwas lagern