Ausgabe 02/2020

Auf ein Wort mit Christoph Hammel // Trendweine Jura // Restaurant-Tipps Amsterdam
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 2/20

Themen der Ausgabe

Lust auf Meer?

Muschel meets Mais-Salsa – so lautet der Beginn dieser wunderbaren kulinarischen Freundschaft, der auch Sie garantiert ins Netz gehen werden. Ein frisches Gericht mit raffinierter Schärfe, das ideal in die Zeit nach den deftigen Festtagsessen passt. Der passende Weintipp kommt von Sommelier Raimonds Tomsons. »Hier finden Sie Rezept & Weintipp

Jura ist Jetzt

Dieses außergewöhnliche Anbaugebiet in der Franche-Comté steht für spezielle, authentische Weine und liegt damit voll im Trend. Ob Savagnin, Chardonnay, Vin Jaune, Vin de Paille oder Macvin – Jura ist das Paradies für Probierfreudige, die Weine mit Ecken und Kanten lieben. Wir gehen dem Hype auf die Spur und haben uns bei den Winzern der Region einmal genauer umgesehen.

Aber hallo, Herr Hammel!

Mit seiner Liebfraumilch sorgte Christoph Hammel 2016 für Furore. Er verpasste dem Wein, der eigentlich totgesagt war, ein neues Image und damit nicht genug ... Der extravertierte Winzer aus Kirchheim in der Pfalz strotzt vor Kreativität und ist mit seinen Ideen immer am Puls der Zeit. Und dabei gehen ihm garantiert nie die Worte aus.

Von Gracht zu Gracht

… von Restaurant zu Restaurant. Ja, Amsterdam lädt geradezu zu einem kulinarischen Streifzug ein! Wir haben uns die kunstvollsten Kreationen der Spitzenköche und die abwechslungsreichen Weinkarten der Grachtenstadt genauer angeschaut und die Highlights für Sie zusammengestellt. So viel sei verraten: Riesling und Wagyu Beef liegen derzeit im Trend, daneben verlocken aber auch Bitterballen und lässige Weinbars zum Naschen und Probieren.

Weine für Freaks und Fans

Jura bedeutet Vielfalt; das haben wir bei der Verkostung der Weine aus dieser einzigartigen Anbauregion festgestellt. Salzig, nussig – einfach anders und ein wahrer Gaumenkino-Garant. Wer selbst auf Geschmacksreise gehen möchte, kann aus unseren Empfehlungen seinen eigenen Favoriten wählen.

Wie muss ein Wein eigentlich beschaffen sein, damit er ein Bestseller wird? Klar, er muss höchsten Qualitätsansprüchen genügen und am besten direkten Trinkgenuss bieten. Frisch und modern zugleich, aber doch unverwechselbar und einzigartig. Dazu sollte er am besten noch zu jeder Gelegenheit passen, also solo getrunken ebenso viel Spaß machen wie in der Kombination mit den Lieblingsspeisen. An die Winzer von heute werden riesige Anforderungen gestellt. Und die Konkurrenz ist groß. Der internationale Weinmarkt ist vielfältig und dynamisch wie nie; das Angebot breit gefächert.

Als wir die Ausschreibung für unser Pinot Tasting für diese Ausgabe geplant haben, ahnten wir schon, dass uns eine große Anzahl an Weinen erreichen wird, aber mit über 750 angestellten Proben haben wir dann doch nicht gerechnet. Allein 600 Burgunder stammten aus deutschen Kellern. Auf die haben wir uns dann für diese Ausgabe konzentriert und daraus eine Top 100 zusammengestellt, in der Sie vom einfachen Tischwein bis zum absoluten Spitzenwein alles finden, was das Herz begehrt. Qualität setzt sich eben durch. Wir waren jedenfalls begeistert vom hohen Niveau der Weine aus der Burgunderfamilie und stellen Ihnen die besten vor (ab Seite 82 in dieser Ausgabe) – vom duftigen Weißburgunder über fruchtbetonten Chardonnay bis hin zum eleganten Pinot Noir. Die deutschen Winzer beweisen mit viel Fingerspitzengefühl, wie’s geht! Und wenn Sie dann noch einen Winzer kennenlernen möchten, der einen Bestseller nach dem anderen produziert, dann sei Ihnen das Portrait über Christoph Hammel ans Herz gelegt (ab Seite 22). Wir wünschen Ihnen einen guten Start in ein neues, spannendes Weinwelt-Jahr mit vielen Weinentdeckungen und einem Füllhorn an guten Stories.

Ilka Lindemann [email protected] 
Chefredakteurin