Gesteigert: Die GDB-Tochter Petcycle erhöht im nächsten Jahr ihren Rezyklat-Anteil von 65 auf 75 Prozent. (Foto: Petcycle)
Gesteigert: Die GDB-Tochter Petcycle erhöht im nächsten Jahr ihren Rezyklat-Anteil von 65 auf 75 Prozent. (Foto: Petcycle)

Petcycle erhöht Rezyklat-Anteil auf 75 Prozent

Getränkeflaschen im Petcycle-System werden im Jahr 2021 ihren durchschnittlichen Anteil an recyceltem PET auf 75 Prozent steigern. Das hat der Petcycle-Verwenderkreis im Oktober dieses Jahres beschlossen. Aktuell beträgt der durchschnittliche Recyclatanteil bei Petcycle-Flaschen 65 Prozent. Das habe nach Angaben von Petcycle, ein Tochterunternehmen der Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB), die jüngste Auswertung der testierten Daten aus dem Abfüllerkreis ergeben. Damit liege der Recyclatanteil im Petcycle-System mehr als doppelt so hoch wie der Durchschnitt im deutschen Getränkemarkt. Dieser betrage laut einer im Oktober 2020 veröffentlichten Studie der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung (GVM) rund 31 Prozent, weist das Unternehmen hin.

Petcycle-Flaschen soll Klimabilanz verbessern

Darüber hinaus hätten die Petcycle-Flaschen mit dem höheren rPET-Anteil eine verbesserte Klimabilanz, verspricht das Unternehmen. Die Kreislaufführung und das Recycling sparten rund 36.000 Tonnen CO2 im Vergleich zum Einsatz von neuem PET ein. Das entspreche dem CO2-Ausstoss von rund 210 Millionen Kilometern Autofahrt in einem Mittelklassewagen, erklärt die DGB-Tochter. Petcycle sei ein Verpackungssystem mittelständischer Anbieter, die überwiegend regional aufgestellt seien, erläutert Geschäftsführer Markus Wolff. „Eine nachhaltige und verantwortungsvolle Wirtschaftsweise gehört daher zu den Kernzielen von Petcycle.“ //pip