The Grid Bar, Köln - einer von drei Kandidaten für den Titel "Bar des Jahres" (Foto: Adrian Bedoy)
The Grid Bar, Köln - einer von drei Kandidaten für den Titel "Bar des Jahres" (Foto: Adrian Bedoy)

Nominiert für "Bar des Jahres": The Grid Bar, Köln

Wie kommt man als Bar in Pandemiezeiten über die Runden und setzt dennoch Zeichen? Das Team der "The Grid Bar" in Köln rund um Marian Krause hat darauf gleich mehrere kreative Antworten gefunden. 

Im Zentrum der besonderen Corona-Maßnahmen steht unter anderem die neu gegründete Marke "Time Flies - Premium Bottled Drinks". Schon länger gab es die Idee, eine Cocktail-Produktlinie auf den Markt bringen, die die Bar-Gäste problemlos zu Hause trinken können. In der Bar selbst haben kleine Bottled Drinks wie der "Touch Guys Don't Dance" schon immer gut funktioniert. Bereits 2019 hat das Team das Angebot auf fünf Varianten ausgebaut. Corona hat dieses Vorhaben dann zusätzlich beschleunigt. So wurde die Marke „Time Flies“ aus der Taufe gehoben und ein Onlineshop erstellt. Zu Beginn der Pandemie hat das Team im Kölner Stadtgebiet noch täglich die Cocktails ausgefahren. Die Nachfrage war groß, und so ließ sich zu Lockdown-Zeiten der Kontakt zu den Gästen halten.

"Time Flies - Premium Bottled Drinks" haben es sogar in den Handel geschafft
"Time Flies - Premium Bottled Drinks" haben es sogar in den Handel geschafft

Im nächsten Step wurde die Produktion als Versand so angepasst, dass heute alles autark produziert und verschickt wird. Über dieses Angebot hat sich vor allem das B2B-Geschäft hervorragend entwickelt. Geschäftskunden haben individuelle Bottled Cocktails als auch Cocktailboxen bestellt, unter anderem für Weihnachtsfeiern oder andere gesellschaftliche Anlässe. Aktuell gibt es monatlich eine neue Abfüllung, moderne Drinks und Varianten erweitern das Portfolio, das es sogar in den Handel geschafft hat. So sind die "Time Flies"-Drinks bei Rewe in Köln und bei Trinkgut gelistet. Der ebenfalls zu Beginn der Pandemie als "Spaßprojekt" aufgelegte hauseigene Gin „Korona Killa“ soll schon bald unter neuem Namen regulär aufgelegt und dann ebenfalls im Handel erhältlich sein.

Für noch mehr und intensiveren Kontakt zu den Stammgästen sorgt seit Frühjahr 2021 das Eisdielen-Popup "Kölsche Kugel", das temporär in die Bar-Räumlichkeiten auf der belebten Friesenstraße einzog. Unter dem einprägsamen Namen verkauft das Team nicht nur Klassikersorten wie Schokolade, Vanille und Stracciatella, sondern vor allem dekonstruierte Cocktails à la The Grid Bar an. Die Eisbecher spiegeln die Aromen der Signature-Drinks wider - und das ohne Alkohol. 

Dekonstruierte Cocktails in Form von Eisbechern sind USP des Pop-Ups "Kölsche Kugel"
Dekonstruierte Cocktails in Form von Eisbechern sind USP des Pop-Ups "Kölsche Kugel"

Selbstverständlich kommen auch alle Cocktail-Freunde auf ihre Kosten. Sie werden mit köstlichen Slushys verwöhnt. Diese werden, wie in der Bar auch, mit hochqualitativen Zutaten hergestellt und wechseln regelmäßig, so ist für jeden Liebhaber von Cocktails etwas dabei. Tatsächlich hat sich die „Kölsche Kugel“ in der kurzen Zeit zu einem beliebten Genusspunkt im Veedel gemausert. Das Publikum ist sehr gemischt und hat sich stark erweitert. „Wir haben erstmals Familien hier, da nebenan und auch im Umkreis viele Kindergärten liegen – aber auch ältere Menschen, die hier wohnen, und Jüngere, die sich ein Eis oder Slushy zum Mitnehmen holen", so Geschäftsführer Marian Krause. Kein Wunder, dass das Pop-Up keine Eintagsfliege bleiben soll. "Seien wir ehrlich: Bars sind im Sommer immer schwierig, und Eisläden sind im Sommer immer voll. Deshalb werden wir auch unseren Außenbereich mit gut 60 Sitzplätzen tagsüber für das Eisgeschäft nutzen. Wir wären dumm, wenn wir das Potenzial brachliegen lassen würden."

Slushys haben sich auch in Köln als sommerliche To-go-Alternative für Cocktailfans etablieren können

Slushys haben sich auch in Köln als sommerliche To-go-Alternative für Cocktailfans etablieren können

Das Team der "The Grid Bar" überzeugt mit kreativen Out-of-the-Box-Ideen (Foto: Adrian Bedoy)

Das Team der "The Grid Bar" überzeugt mit kreativen Out-of-the-Box-Ideen (Foto: Adrian Bedoy)

Auch wenn der Betrieb in der beliebten "The Grid Bar" wieder anläuft, die "Kölsche Kugel" soll wiederkommen (Foto: Adrian Bedoy)

Auch wenn der Betrieb in der beliebten "The Grid Bar" wieder anläuft, die "Kölsche Kugel" soll wiederkommen (Foto: Adrian Bedoy)