Valpolicella: Führungswechsel und gute Zahlen

Donnerstag, 22. Dezember 2011 - 12:00

(vc) Auch im Valpolicella wurde ein neuer Präsident gewählt. Carlo Alberto Recchia folgt Luigino Galvano im höchsten Amt der Genossenschaftskellerei Valpolicella Negrar. Galvano behält seinen Sitz im Verwaltungsrat. Neben Recchia, der als Anwalt in Mailand arbeitet und zu den Traubenlieferanten der Kellerei zählt, wurden zwei Vize-Präsidenten berufen: der Steuerberater Floriano Fasoli und Alessandro Bianchi, Präsident der Handelskammer von Verona. Im Dezember hatte die Cantina auch ihre Bilanz vorgelegt: Zum 31.Juli 2011 schloss die Kellerei mit einem Plus von 10 Prozent und kam auf einen Umsatz von 26,5 Mill. Euro. Die 230 Mitglieder (600 Hektar Rebfläche) bekamen mit 18.000 Euro pro Hektar eine der höchsten Auszahlungen des Landes.

Bild: Carlo Alberto

Anzeige