Herzog von Württemberg: Riesling bleibt Spitze

Mittwoch, 15. Oktober 2003 - 13:00

Das Weingut Herzog von Württemberg, das bisher unter dem Namen Weingut des Hauses Württemberg firmierte, setzt weiter auf seine Rieslinge. Zwei 2002er Spätlesen dieser Rebsorte haben sich als »Großes Gewächs« qualifiziert. Der Riesling-Anteil am Sortenspektrum soll bei nahezu 50% konstant gehalten werden, der Trollinger-Anteil sinkt leicht, dafür sind Merlot und Cabernet Cubin neu im Anbau. Ebenfalls neu werden ab November Kleinflaschen (0,25 Liter) mit einem trockenen Riesling und einem trockenen Trollinger angeboten. Das Weingut erreichte im Geschäftsjahr 2002/2003 einen Absatz von 310.000 Flaschen (+7%) und einen Umsatz von 1,6 Mill. Euro (+8%). © (geh)

Anzeige