Ausgabe 02/2018

Freitag, 23. Februar 2018 - 5:00

Einsatz, bitte!

Meiningers CRAFT 2/2018

Antizyklisch zu denken und zu handeln, macht sich Markus Lohner zum Prinzip, als er BrauKon aus der Taufe hebt. Als es nämlich vor 15 Jahren für die Hersteller von Brauanlagen in Deutschland ziemlich mies aussieht, kommt er auf die Idee, ausgerechnet in diesem Metier erfolgreich sein zu wollen. Dass er später mit Camba Bavaria auch eine eigene Brauerei gründet und einen neuen, gemeinsamen Standort der beiden Firmen gegen alle Widerstände durchsetzt, macht ihn zum absoluten Vorbild. Weil wir vor so viel Willenskraft den Hut ziehen, ist Markus Lohner die Titelgeschichte dieser Ausgabe gewidmet.

Wir schauen so gerne über Ländergrenzen! Weil sich hier Trends andeuten, die wir so oder ähnlich womöglich auch bei uns erwarten dürfen. Und weil es einfach auch inspirierend ist und spannend, mit welcher Dynamik und welchen Besonderheiten sich die Bierszene anderswo entwickelt. Dieses Mal haben wir uns in Prag umgeschaut und in Portland, im US-Bundesstaat Oregon. Für die Rubrik Craftbier weltweit haben wir einen Abstecher nach Dublin unternommen und sogar eine kleine Brauerei auf den Philippinen besucht.

Apropos Trends: Unter die Lupe nehmen wir für euch in diesem Heft gleich drei an der Zahl. Wir sind der Frage nachgegangen, wie stark sich der Boom von alkoholfreien Bieren bereits in der Craft-Szene ausprägt, warum es eine wirkliche Kunst ist, gute, fassgereifte Biere zu brauen. Und was es schließlich mit alten Braugetreiden auf sich hat, die gerade eine Renaissance erfahren.

Eine gute Zeit euch!

Dirk Omlor
Chefredakteur Meiningers CRAFT
omlor@meininger.de

Inhalte dieser Ausgabe

Lost in Beervana
Lost in Beervana

Portlands Craftbier-Szene ist überwältigend. Die Stadt in Amerikas Südwesten zählt rund 80 Brauereien – im Großraum mehr als 100. Es gibt Bustouren von Brauerei zu Brauerei. Der Biertourismus boomt. Von hier hat die amerikanische Craftbier-Revolution ihren Anfang genommen.

Respekt!
Respekt!

Was für ein Name: Kuehn Kunz Rosen. Schön, kompliziert und eine tolle Story wert. Ein Interview mit Wendelin Quadt und Hans Wägner über den Hofnarren von Kaiser Maximilian I., ihre neue Brauerei im alten Rohrlager der Mainzer Stadtwerke und die Frage: Gewinnt, wer kühn ist?

Alles neu
Alles neu

Auf mehr als 270 Jahre blickt die Privatbrauerei Glaabsbräu aus Seligenstadt zurück. Sie ist die älteste Brauerei Südhessens, aber eine der modernsten in ganz Deutschland. In den vergangenen zwei Jahren wurde sie komplett erneuert und die Marke vollständig überarbeitet.

Neue Generation
Neue Generation

Bier muss in Prag vor allem eines sein: günstig. Eigentlich schlechte Voraussetzungen für eine neue Bier-Bewegung. Doch neben der klassischen Prager Bierkultur etabliert sich langsam eine handwerklich-kreative Szene in der Stadt an der Moldau.

Edle Tropfen
Edle Tropfen

Früher waren Bierfässer vor allem preiswerte Transportmittel. Heute indes legen Brauer ihre Sude in hölzerne Gebinde, um komplexe Geschmackserlebnisse zu erzielen. Vor allem die Craftbier-Bewegung hat für ein neues Interesse an der Fasslagerung gesorgt.