Laut Stiftung Warentest erfüllen alle 32 getesteten Classic-Mineralwässer die Qualitätsvorgaben der Mineral- und Tafelwasserverordnung und ließen mikrobiologisch keine Mängel feststellen. Neun Produkte wiesen Verunreinigungen auf, die zwar gesundheitlich unbedenklich seien, aber dennoch die Reinheit der Mineralwässer in Frage stellten. 

Laut dem Statistischen Bundesamt wurden im Jahr 2021 insgesamt 12,4 Milliarden Liter natürliches Mineralwasser produziert – 6,3 Prozent bzw. 34 Millionen Liter weniger als noch im Vorjahr. Am beliebtesten bleibt Mineralwasser mit wenig oder keiner Kohlensäure. 

Die Krombacher Gruppe erwirbt die Heil- und Mineralquellen Germete, die bislang zum Almühltaler Mineralbrunnen gehörte, und steigt damit erstmals ins Geschäft mit Mineralwasser ein. Durch die Übernahme erschließe man sich neue Möglichkeiten, vor allem bei der Integration der Abfüllung vieler Krombacher AfG-Produkte.

Drohende Gaslieferstopps, Preissteigerungen, Lieferengpässe: Anlässlich der aktuellen Situation hat der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) 7 politische Forderungen formuliert, die Gesprächsstoff für das Symposium und den Parlamentarischen Abend in Berlin lieferten.

Angesichts der Entwicklung über dem Branchendurchschnitt zeigt sich der Romina Mineralbrunnen, Tochterunternehmen von Franken Brunnen, mit dem eigenen Ergebnis jedoch zufrieden: Der Ausstoß ging um 3,3 Prozent, der Umsatz um 1,9 Prozent zurück.

Rund 8 Monate nach der Hochwasserkatastrophe an der Ahr startet der Sinziger Mineralbrunnen wieder mit der Produktion seiner beiden natürlichen Premium-Mineralwässer ‚Sinziger‘ und ‚Ahrtal Quelle‘ sowie einem Teil seiner Erfrischungsgetränke am Standort in Sinzig.

Zum April 2022 übernimmt Markus Humpert die operative Verantwortung für den Bereich Vertrieb von Franken Brunnen. Seine Ernennung als Regional-Geschäftsführer sei ein weiterer Schritt der organisatorischen Ausrichtung der Gruppe unterhalb der Zentralgeschäftsführung.

Themen wie Bio, Regionalität und Nachhaltigkeit spielen zunehmend eine größere Rolle bei Mineralbrunnen. Die Hassia-Gruppe sieht sich in diesen Bereichen bestens aufgestellt, wie die Nachhaltigkeitsbeauftragte Laura von Flemming der Getränke Zeitung im Interview erläutert. 

Ab sofort startet Vivaris Getränke (Berentzen-Gruppe) für die Marke Mio Mio eine Lohnfüllkooperation mit dem Staatlichen Mineralbrunnen Bad  Brückenau. 

Zwei Jahre lang war die Adelholzener Bar im Terminal 2 des Münchner Flughafens pandemiebedingt geschlossen und wurde nun neu gestaltet wiedereröffnet. 

Die Deutsche Umwelthilfe und die Stiftung Initiative Mehrweg haben den Mehrweg-Innovationspreis unter anderem an den Alwa Mineralbrunnen sowie an Aqua Römer verliehen.

Die Adelholzener Alpenquellen ziehen zum Jahresende 2021 eine positive Bilanz: In einem rückläufigen Gesamtmarkt steigert das Unternehmen seinen Absatz um 2 Prozent.

2021 war für das österreichische Familienunternehmen Vöslauer eigenen Angaben zufolge nachhaltig und erfolgreich. Viele Projekte seien mit guten Ergebnissen abgeschlossen oder fortgeführt worden.

Die Getränkegruppe Hövlemann hat sich von Alexander Kolb, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, nach nur 1 Jahr und 7 Monaten getrennt.

Daniel Einhäuser ist seit Beginn des Jahres neuer Geschäftsführer der Gehring-Bunte Gruppe mit ihrer Getränkemarke Christinen. Er löst damit Guido Grebe ab, der sich auf eigenen Wunsch neuen Aufgaben außerhalb des Unternehmens widmen möchte, wie es aus Unternehmenskreisen entgegen anders lautender Nachrichten heißt.