Rhodius hat gestern die dritte Dosen-Abfüllanlage am Standort Burgbrohl in Betrieb genommen. Ziel des zweistelligen Millionen-Invests sei es, die Innovationskraft und die Wettbewerbsfähigkeit des Familienunternehmens zu stärken.

Die Plose Quelle AG zieht positive Bilanz schaut zuversichtlich ins neue Geschäftsjahr. Der Südtiroler Mineralbrunnen hat nach eigenen Angaben stabile Umsätze verzeichnet. Für das kommende Jahr erwartet Dr. Andreas Fellin, Geschäftsführer der Plose Quelle, weiterhin stabile Umsätze.

Wie das Bundeskartellamt bekannt gibt, ist Aldi Nords Kauf des Altmühltalers Mineralbrunnens freigegeben. Eine Abschottung der Märkte zum Nachteil anderer Produzenten oder anderer Händler erkenne die Wettbewerbsbehörde dabei nicht.

Nach Angaben von Aldi Nord, erwirbt der Discounter die Standorte Treuchtlingen und Breuna des Altmühltaler Mineralbrunnens. Was aus dem Standort im brandenburgischen Baruth (Brandenburger Urstromquelle) wird, teilte das Unternehmen nicht mit.

Langsam, aber sicher scheint sich der Markt für Wassersprudler, die mit Leitungswasser befüllt und mit CO2-Kartuschen aufgesprudelt werden, zu konsolidieren. Zumindest ist festzustellen, dass eine deutliche Verlagerung der Nachfrage zu den viel billigeren Handelsmarken stattfindet, erläutert Pierre Pfeiffer in seinem Kommentar.

Von 13 Prozent mehr Absatz als im Vorjahresvergleich und dem "besten Jahr der Unternehmensgeschichte" spricht Adelholzener Alpenquellen in der Zwischenbilanz der ersten 9 Monate dieses Jahres. Besonders gut lief es im Unterwegs-Segment.

Nach einer "intensiven" Planungs- und Bauphase sieht Vilsa-Brunnen einen Meilenstein im Sinne der Lieferfähig- und Nachhaltigkeit gesetzt: Das vollautomatisierte Hochregallager ist eingeweiht.

Ann-Kristin Weigelt übernimmt ab September die Marketingleitung der Schloss-Quelle Mellis, nachdem sie zuvor als Produkt- und Marketingmanagerin tätig gewesen ist, meldet der Mineralbrunnen aus Mühlheim an der Ruhr.

Die auf elf Standorte und über 20 regionale und nationale Marken angewachsene Hassia Gruppe überarbeitet nach eigenen Angaben ihre Strukturen und Prozesse. So sollen Komplexitäten reduziert sowie klare Strukturen und einheitliche Rollen über alle Standorte hinweg etabliert werden.

Mit Wirkung ab Oktober dieses Jahres wird Dr. Marco Potreck als Geschäftsführer Qualität, Umwelt, Technik des Franken Brunnens seinen Aufgabenbereich erweitern, heißt es von Unternehmensseite. 

Seit August dieses Jahres ist Martin Schilling Geschäftsführer des Brohler Mineral- und Heilbrunnens und verantwortet die Bereiche Einkauf, Verwaltung und Produktion. Er übernimmt damit die Nachfolge und den Aufgabenbereich seines Vaters, Markus Schilling, der Ende Juli in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Sabine Diße wird ab Januar 2023 neue Geschäftsführerin des kaufmännischen Bereichs bei Gerolsteiner. Nach einer Übergangsphase soll Joachim Schwarz nach 19 Jahren in dieser Funktion in den Ruhestand gehen.

 

Wie der Bad Meinberger Mineralbrunnen meldet, ist die Vertriebsverantwortung zum 1. Juli auf Gunther Keller übergegangen. Sein Vorgänger Michael Kühne wird ihm noch bis zum Ende des Jahres in beratender Funktion zur Seite stehen.

Die Eigentümerfamilie Schindel verkauft die gesamte Rhönsprudel Gruppe an die französische Alma Group, einen der führenden Mineralbrunnenbetriebe Europas. Christian Schindel, bisher geschäftsführender Gesellschafter, bleibe in der operativen Geschäftsführung und werde die Gesamtverantwortung der Roxane GmbH (Alma Group in Deutschland) übernehmen.

Laut Stiftung Warentest erfüllen alle 32 getesteten Classic-Mineralwässer die Qualitätsvorgaben der Mineral- und Tafelwasserverordnung und ließen mikrobiologisch keine Mängel feststellen. Neun Produkte wiesen Verunreinigungen auf, die zwar gesundheitlich unbedenklich seien, aber dennoch die Reinheit der Mineralwässer in Frage stellten.