Meininger's International Wine Conference 2018

Meininger's International Wine Conference

SAVE THE DATE: Meininger's International Wine Conference
am Samstag, 16. März 2019, im Hotel InterContinental Düsseldorf.

» HOW TO CREATE A BIG BRAND «
Wein ist als ein ästhetisches Produkt anzusehen, einem Bild oder Kunstwerk gleich, dessen Wert erst im Auge des Betrachters entsteht – das war eine der Kernbotschaften der diesjährigen Meininger’s International Wine Conference. Für den Wert eines Weines hat der Konsument keine Skala oder ein reproduzierbares Messverfahren. Somit braucht er Entscheidungshilfen, um sich die Qual der Wahl zu erleichtern.
 
Mehr als je zuvor ist es für jeden Weinerzeuger und Weinhändler wichtig, eine Marke zu kreieren. Sie muss so geschaffen sein, dass sie den Wein in den Augen der Kunden begehrenswert macht und zugleich die Zahlungsbereitschaft mit dem geforderten Preis des Weines in Einklang bringt.
 
"Wie kreiert man eine große Marke" ist das Hauptthema der nächsten Meininger‘s International Wine Conference am Samstag, 16. März 2019, dem Vortag der ProWein.
 
Das Thema Marke beschränkt sich dabei nicht alleine auf das reine Produktmarketing, auch ein Unternehmen, ein Weinproduzent, ein Weinhändler oder ein Online-Shop können genauso Marke sein wie eine Person. Seien Sie mit dabei, wenn es um die entscheidenden Fragen in der Branche geht: Wie und wodurch kann man Wein erfolgreich verkaufen? Die Online-Anmeldung öffnet Ende des Jahres.
 
Erstklassige Referenten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis werden über die aktuellen Marktentwicklungen und die wichtigen Fragen des Weinmarktes referieren und Ihnen entscheidende Impulse für Ihre zukünftige Arbeit geben.

Das ausführliche Programm sowie die Online-Anmeldung finden Sie ab Ende des Jahres hier auf dieser Webseite. Nähere Infos folgen. 


DAS WAR MEININGER'S INTERNATIONAL WINE CONFERENCE 2018:

WEIN IM WANDEL – VOM KONSUM- ZUM LUXUSGÜTERMARKETING

Überblick gewinnen: Wer mitreden, entwickeln und entscheiden will, braucht fundierte Informationen. Aktuelle Daten und Fakten zum deutschen und zu internationalen Weinmärkten eröffneten den Einstieg in eine spannende Wirtschaftskonferenz, die entscheidende Impulse für zukünftige Geschäfte liefert.

  • Welche Rolle spielen die verschiedenen Marktsegmente?
  • Was unterscheidet Basis- von Luxusweinen? Steht der Handel vor einer Revolution?
  • Gibt es einen Handel ohne traditionelle Supermärkte, Kaufhäuser und Einkaufs-Center? Welche Szenarien sind denkbar für den Handel von morgen?

Daten über Kunden und ihr Verhalten verändern Lieferketten und sind der Schlüssel zu neuen Geschäften. Wer die zu nutzen versteht, hat die Nase vorn. Vieles deutet auf ein Ende traditioneller Lieferketten hin. Wir wagten einen Blick in die Zukunft des Handels und gingen der Revolution der Distribution auf den Grund. Aber nicht nur der Handel wandelt sich aufgrund fortschreitender Digitalisierung, auch der potenzielle Kunde und Käufer ändert sich schneller und tiefgreifender als je gedacht. Neue Wertvorstellungen und daraus abgeleitet neue Verhaltensweisen bewegen künftige Generationen. Die Fragen werden in der Gesellschaft vollkommen neu definiert:

  • Was ist Luxus?
  • Was ist erstrebenswerter Konsum und Lebensstil?
  • Welchen Platz findet Wein in diesem neuen Wertekanon?

Spannende Beispiele aus Weinhandel, Gastronomie und Luxusgütermarketing boten konkrete Handlungsanleitungen und zeigten Lösungen auf.