Feierliche Preisverleihung des 9. MEININGER AWARD

Samstag, 23. März 2013 - 12:00
Events
Die Gewinner des MEININGER AWARDS ( v. l. n. r. Tobias Gerlach, Markus Schneider, Dr. Hans-Henning Wiegmann, Margrit Beiver-Mondavi, Susanne Wieseler, Félix Solís Ramos, Andrea und Christoph Meininger)

Margrit Biever Mondavi,  Markus  Schneider, Felix Solis Ramos,  Dr. Hans-Henning Wiegmann und die Spirituosenmarke Captain Morgan wurden am Samstagabend mit dem MEININGER AWARD ausgezeichnet.

Zum neunten Mal wurde anlässlich der Eröffnung der ProWein 2013 der MEININGER AWARD Excellence in Wine & Spirit an Persönlichkeiten der internationalen Weinbranche verliehen. Bei der Galaveranstaltung mit 800 Gästen, die am Vorabend der Eröffnung der ProWein stattfand, wurden die  Grand Old Lady des kalifornischen Weinbaus Margrit Mondavi, Felix Solis Ramos, einer der größten spanischen Weinproduzenten, der Erfolgswinzer Markus Schneider und Dr. Hans-Henning Wiegmann, der lange Jahre die Geschicke der Henkell & Co. Sektkellerei KG in Wiesbaden lenkte, persönlich geehrt. Mit dem Titel Spirituosenmarke des Jahres wurde die Premium-Rum-Marke „Captain Morgan“ ausgezeichnet.

Preisträger 2013

Weinunternehmer des Jahres - National:
Markus Schneider, Weingut Schneider

Weinunternehmer der Jahres - International:
Félix Solís Ramos, Félix Solís Avantis

Ehrenpreis für das Lebenswerk:
Dr. Hans-Henning Wiegmann, Henkell & Co. Sektkellerei KG

Sonderpreis der Jury:
Margrit Beiver-Mondavi

Spirituosenmarke des Jahres:
Captain Morgan, Diageo

 

Sonderpreis der Jury: Margrit Mondavi, die First Lady des kalifornischen Weins 

„Der Sonderpreis der Jury für Weinkultur und Weingenuss“ ging an die Grand Old Lady des kalifornischen Weinbaus: Margrit Mondavi. Gemeinsam mit ihrem Mann Robert Mondavi hat die gebürtige Schweizerin kalifornischen Wein in Verbindung mit Musik, Kunst und gutem Essen in den USA und der ganzen Welt populär gemacht. Margrit Mondavi (86) darf  Erfolg und  Aufstieg des Namen Mondavis, seiner Weine und des kalifornischen Weinbaus ein gutes Stück für sich beanspruchen. „Ihre Visionen Wein und Kultur“ zusammenzubringen, war entscheidendes Vorbild für die internationale Weinszene“, so Dr. Hermann Pilz, Chefredakteur der Weinwirtschaft, in seiner Laudatio.

Weinunternehmer des Jahres – National: Markus Schneider Deutschlands Kultwinzer

Zum „Weinunternehmer des Jahres“ – National kürte die Jury den Markus Schneider, der eine neue Generation von Winzern repräsentiert, die anders denken, andere Wege gehen. Markus Schneider ist ein mutiger und exzellenter Winzer. Während die jungen Weinkonsumenten Anfang des Jahrtausends noch vermehrt zu Rotweinen aus Übersee griffen, machte er den deutschen Rotwein salonfähig. Markus Schneider ist nicht nur ein mutiger und exzellenter Winzer, er versteht auch viel von Marketing. Die Namen seiner Weine sind unverkennbar Schneider. Sie heißen Black Print, Ursprung, Tailor oder Thohowaboho. Mit dem Douro-Papst Dirk van der Niepoort und einem Pfälzer Kollegen macht er einen Portwein, für den er selber die Trauben mit den Füßen tritt und den er Übermut getauft hat. Gemeinsam mit einem südafrikanischen Weingut hat er einen Rotwein mit dem Namen Vet Rooi Olifant – der fette rote Elefant – kreiert, für das Etikett wurde er vor ein paar Wochen mit dem iF Design Award 2013 ausgezeichnet. Heute ist Schneider von Sylt bis München nicht nur in der Spitzengastronomie bekannt, Schneider-Weine sind geradezu Kult geworden.

Weinunternehmer des Jahres – International: Felix Solis Ramos, Der ungebremste Exporteur

Zum Weinunternehmer des Jahres international zeichnete die Jury Felix Solis Ramos aus, einen der erfolgreichsten Weinunternehmer Spaniens. Der finanziellen Krise in Spanien begegnet das Familienunternehmen mit Weitsicht und einer ausgefeilten Exportstrategie. Unter der Leitung von Felix Solis Ramos werden mittlerweile 65% der 250 Millionen produzierten Flaschen ins Ausland exportiert. Bemerkenswert ist sein Ausbau der Flaggschiffmarke Vina Albali, die heute zu den führenden spanischen Weinmarken international zählt und in hundert Länder vertrieben wird.

Ehrenpreis für das Lebenswerk: Dr. Hans-Henning Wiegmann, Der Stratege

Den Ehrenpreis für das Lebenswerk erhielt Dr. Hans-Henning Wiegmann. Über 35 Jahre lenkte Dr. Hans-Henning Wiegmann die Geschicke der Henkell & Co. Sektkellerei KG unter anderem als Sprecher der Geschäftsführung, als Generalbevollmächtigter der Dr. August Oetker KG und zuletzt als persönlich haftender Gesellschafter. Einer seiner größten Erfolge ist die Internationalisierung  des Unternehmens Henkell & Co.. Wiegmann gelang u.a. der Zukauf erstklassiger osteuropäischer Traditionsmarken aus dem Sekt-, Wein- und Spirituosenbereich. „Die strategische Öffnung kam eigentlich mit der Öffnung der Systeme, mit der Wiedervereinigung, mit der Chance, Marktführer in Ländern zu übernehmen, die bisher noch nicht marktwirtschaftlich geführt wurden und das hat ganz neue strategische Perspektiven eröffnet“, so Wiegmann. Henkell ist heute in 18 Ländern wie Ungarn, Polen, Slowakei, Rumänien sowie Frankreich und Italien mit eigenen Niederlassungen oder Produktionsstätten zu Hause. Der Weinbranche bleibt Wiegmann mit dem Ausscheiden aus dem Unternehmen Ende des 2012 nach wie vor verbunden. Neben vielen anderen Aktivitäten ist Wiegmann weiterhin Präsident des deutschen Sektverbandes.

Spirituosenmarke des Jahres: Captain Morgan, Ein Haudegen erobert den deutschen Markt

Mit der Auszeichnung „Spirituosenmarke des Jahres“ darf sich die Rummarke Captain Morgan schmücken. Nach dem walisischen Freibeuter Henry Morganbenannt, erobert  der Rum seit 2008 den deutschen Markt. Von 2011 auf 2012 legte die Marke volumenmäßig um 140 Prozent zu. Ein entscheidender Baustein für den nachhaltigen Erfolg des karibischen Kapitäns ist neben seiner hohen Qualität und dem renommierten Markenabsender das ausgefeilte Marketing, das die historische Legende zur erlebbaren Wirklichkeit werden lässt.

Partner