Der Wettbewerb

Credits: Ralf Ziegler, AdLumina

Das Thema deutscher Sekt aus traditioneller Flaschengärung ist präsent wie nie zuvor. Das hatten wir schon im vergangenen Jahr festgestellt und halten heute fest, dass sich die Aufmerksamkeit für dieses Nischenprodukt noch mal deutlich gesteigert hat.

Im Februar, während der Frühjahrsverkostung von MUNDUS VINI, hatten über 150 aus aller Welt angereiste Weinexperten die Möglichkeit, sich von der großartigen Qualität deutscher Spitzensekte zu überzeugen. Die überschwänglichen Reaktionen hatten wir uns nicht im Traum vorstellen können.

Qualitativ, und da zitieren wir sinngemäß gerne einen Champagne Ambassadeur, der regelmäßig an der Verkostung von Meiningers Deutscher Sektpreis teilnimmt, ist deutscher 
Sekt definitiv in der Weltspitze angelangt, er muss nur noch weiter an seinem Image arbeiten.

Die Bestrebungen dafür sehen wir: der Verband deutscher Prädikatsweingüter hat einen eigenen Arbeitskreis zum Thema Sekt gegründet, der Verband der traditionellen klassischen Flaschengärer kündigt mit der Neuaufstellung seines Vorstandes „eine neue SEKT-Zeitrechnung“ an und das Deutsche Weininstitut widmet seinen ProWein Auftritt 2019 ganz dem Thema deutscher Sekt.

Und auch wir werden weiterhin alle unsere Möglichkeiten voll ausschöpfen, um diesem genialen, vor Potential nur so strotzenden Segment zu mehr Beachtung, zu mehr Wahrnehmung und zu mehr Prestige zu verhelfen.

So freuen wir uns auch im fünften Jahr von Meiningers Deutscher Sektpreis Sie und Ihre Spitzensekte einzuladen, sich dem Wettbewerb mit den besten Erzeugern zu messen und wünschen Ihnen viel Erfolg!

Auschreibungsflyer herunterladen