Heimat- und Sortenbekenntnis

Martes, 6. Febrero 2018 - 15:15
Trade
Wine trade
Die sechs Protagonisten des Theaterstücks »Die Findung«

»Schluss mit der fränkischen Zurückhaltung, vorbei die Zeit der Schüchternheit«, betonen die Macher des Fränkischen Weinbauverbands und der Gebietsweinwerbung Frankenwein-Frankenland im Zuge der Präsentation ihrer Neuaufstellung. Nach einem zweijährigen Relaunch-Prozess wollen die Franken nun mit gestärkter Marke, frischem Design und klarer inhaltlicher Positionierung durchstarten. Der Schwerpunkt fällt sofort ins Auge: Schon in der neuen Wort-Bild-Marke heißt es »Franken – Silvaner Heimat seit 1659«. In einer umfangreichen Markenfibel werden die fünf neuen Claims und Werte, etwa »Wir sind – verwurzelt.« oder »Wir haben – Passion für Perfektion.«, erklärt und erhalten durch viele atmosphärische Winzer-Porträts eine sehr persönliche Komponente.  

»Keine andere Weinregion der Welt hat den Mut, sich auf eine Rebsorte als Alleinstellung zu fokussieren. Wir Franken trauen uns das, weil wir die besten Silvaner der Welt machen. Und wir gehen noch einen Schritt weiter: Wir füllen unsere Silvaner in den Bocksbeutel PS. Auch diese grandiose und design-prämierte Flasche haben nur die fränkischen Winzer«, kommentiert Artur Steinmann, Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes. Sowohl der Bocksbeutel PS als auch die neue Wort-Bild-Marke wurden vom Büro psbz (Peter Schmidt, Belliero & Zandée) in Hamburg gestaltet. Auch im neuen Markenlogo steht die überarbeitete Flasche im Zentrum. »Der Bocksbeutel PS ist die zeitgemäßere Variante. Er soll nicht auf eine Weinkategorie oder eine Vertriebsschiene limitiert sein, sondern ist Ausdruck von Herkunft und ein Qualitätsversprechen«, erklären Artur Steinmann und Frankenwein-Geschäftsführer Hermann Schmitt im Gespräch mit WEINWIRTSCHAFT, dass die neue Form durchaus auch im höherwertigen Segment zum Einsatz kommen dürfe.

Dem Relaunch-Prozess hat man darüber hinaus ein eigenes Theaterstück, »Die Findung«, gewidmet. Im Diskurs von sechs Protagonisten (gespielt von den führenden Köpfen Frankens, darunter Verbandspräsident Artur Steinmann und Frankenwein-Geschäftsführer Hermann Schmitt) soll darin der Weg zur neuen Marke erlebbar gemacht werden. Ende Januar wird das Stück am Ende der jeweiligen Gebietsversammlungen inszeniert. »Damit stehen wir ganz persönlich für die relaunchte Marke ein. Wir wollen die Winzer dafür begeistern und sie einladen, damit intensiv zu arbeiten«, sagt Artur Steinmann. 
Auf internationaler Bühne zeigt Franken dann den ProWein-Fachbesuchern seinen Silvaner-Fokus mit einem umfangreichen Seminar- und Veranstaltungsprogramm (Gemeinschaftsstand in Halle 14 D86). cn