AOC Bordeaux fordert die Zulassung weißer Trauben in Rosé-Crémants (Foto: itp)
AOC Bordeaux fordert die Zulassung weißer Trauben in Rosé-Crémants (Foto: itp)

Weißwein für Bordeaux Rosé

Die AOC Bordeaux fordert eine Zulassung von vier weißen Rebsorten in der Herstellung von roséfarbenen Crémants de Bordeaux, die bereits mit diesem Jahrgang umgesetzt werden soll. Ziel soll sein, die Auswirkungen der globalen Erwärmung auf die Rosé-Profile besser in den Griff zu bekommen.
Bei den hellen Rebsorten handelt es sich um Muscadelle, Sauvignon Blanc, Sauvignon Gris und Sémillon, die laut der Forderung mit bis zu 30 Prozent im Verschnitt zugelassen werden sollen. Die einzige Einschränkung betrifft den Sauvignon- Blanc und Gris mit einer Höchstgrenze von jeweils 10 Prozent Anteil. 

Stéphane Gabard, Präsident der Gewerkschaft Bordeaux und Bordeaux Supérieurs, erklärte gegenüber der französischen Fachpresse: »Unsere Winzer haben ein Interesse geäußert, in bestimmten Jahren weiße Trauben in Rosés zu mischen, um Frische zu erhalten und das Profil zu kontrollieren.« 
Wie dies im Einzelnen umgesetzt werden könnte, wurde noch nicht mitgeteilt. Die Forderung liegt seit dem 1. Juli für zwei Monate dem Nationalen Einspruchsverfahren (PNO) vor, bevor sie in Kraft treten könnte. itp

Ausgabe 15/2021

WEINWIRTSCHAFT 15/2021

Themen der Ausgabe

Prosecco DOCG

Nur wenige kennen die Unterschiede zwischen Prosecco DOC und DOCG. Der Preis ist nur ein Kriterium.

Ahr

Ein Blick auf die Aufräumarbeiten in den Weingütern nach der verheerenden Flut

Französische Genossenschaften

Die Sieger unserer Verkostung stehen fest. Vor allem bei Rotweinen punktet Frankreich durch seine Vielfalt