Der neue Souvignier Gris der Kaiserstühler Winzergenossenschaft Ihringen (Foto: Badischer Wein)
Der neue Souvignier Gris der Kaiserstühler Winzergenossenschaft Ihringen (Foto: Badischer Wein)

Kaiserstühler Piwi

Nachdem die Vermarktung von Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten lange Zeit sehr zäh verlief, mehren sich 2021 die Neuheiten mit Piwis. Das aktuellste Beispiel kommt von der Kaiserstühler Winzergenossenschaft Ihringen.

Die Ihringer bringen den 2020er Souvignier Gris auf den Markt und erklären in einer Presseaussendung die Widerstandsfähigkeit der Sorte mit ihrer dicken Beerenhaut und lockeren Traubenstruktur. Zugleich sehen die Kaiserstühler eine Ähnlichkeit zu weißen Burgundersorten, was ihnen entgegenkomme, da sie sich damit bestens auskennen würden. Die ersten Reben wurden 2014 gepflanzt.

Den umweltfreundlichen Aspekt des Weins geht die WG Ihringen auch in der Ausstattung an. Die Etiketten bestehen zu 15 Prozent aus Trester und zu 40 Prozent aus Post-Consumer-Recyclingfasern. cg

Ausgabe 15/2021

WEINWIRTSCHAFT 15/2021

Themen der Ausgabe

Prosecco DOCG

Nur wenige kennen die Unterschiede zwischen Prosecco DOC und DOCG. Der Preis ist nur ein Kriterium.

Ahr

Ein Blick auf die Aufräumarbeiten in den Weingütern nach der verheerenden Flut

Französische Genossenschaften

Die Sieger unserer Verkostung stehen fest. Vor allem bei Rotweinen punktet Frankreich durch seine Vielfalt