Der neue Barefoot Riesling aus der Pfalz von Gallo (Foto: E. & J. Gallo Winery)
Der neue Barefoot Riesling aus der Pfalz von Gallo (Foto: E. & J. Gallo Winery)

Barefoot wird pfälzisch

Die E. & J. Gallo Winery ist der größte Weinerzeuger der Welt und zugleich fest in den USA verankert – bis jetzt. Gallos Linie »Barefoot« wurde nun um einen Riesling aus der Pfalz erweitert. »Barefoot hat viele Fans in Deutschland, die unsere Range an sortenreinen Weinen lieben. Außerdem bringt Deutschland großartige Rieslinge hervor, für uns war das also die perfekte Verbindung. Wir wollen unseren Kunden immer das Beste liefern«, begründet Gallo die Motivation für den Riesling gegenüber WEINWIRTSCHAFT.

Den Riesling gibt es zunächst aber nur in Deutschland. Bereits in der Vergangenheit hatte Gallo bei Barefoot Weine aus Chile und Australien ins Sortiment aufgenommen, in Deutschland waren bis jetzt jedoch nur Weine mit Herkunftsadresse Kalifornien im Portfolio. In den USA enthält die Barefoot-Range einen Riesling aus Kalifornien.

Der Pfälzer Riesling bewegt sich mit 15 Gramm Restzucker im halbtrockenen Bereich. 12 %vol. und 7,6 Gramm Säure versprechen einen frischen Geschmack. Die UVP für den Wein liegt bei 4,99 Euro. cg

Ausgabe 10/2022

WEINWIRTSCHAFT 10/2022

Themen der Ausgabe

Nachhaltigkeit

Das aktuelle Kern- und Reizthema der Branchenkommunikation. Egal ob mit Bio-Siegel oder ohne – im Weinbau gibt es viele kleine und große Schritte zu mehr Nachhhaltigkeit. WEINWIRTSCHAFT hat sich bei verschiedenen Erzeugern umgehört und umgesehen – und ein paar hochinteressante Piwi-Weine verkostet.

»Auf dünnem Eis«

VDP-Präsident Steffen Christmann im Interview über die Qualitätspyramide, GGs für Jedermann und deutschen Sekt. Wie die Zukunft des deutschen Weinbaus aussehen kann und welche Rolle der VDP einnimmt und einnehmen will.

Lombardei

Vermutlich kennen Sie Franciacorta, aber haben Sie schon einmal von Oltrepò Pavese gehört oder gekostet? Über eine unterschätzte Schaumweinappellation im Schatten des bekannten Nachbarn.