Henkell Freixenet hat den litauischen Distributionsspezialisten Filipopolis nun zu 100 Prozent übernommen. (Logo: Henkell Freixenet)
Henkell Freixenet hat den litauischen Distributionsspezialisten Filipopolis nun zu 100 Prozent übernommen. (Logo: Henkell Freixenet)

Henkell Freixenet übernimmt Filipopolis vollständig

Nachdem Henkell Freixenet 2018 die Mehrheit des litauischen Distributionsspezialisten Filipopolis erworben hatte, übernimmt das Unternehmen nun auch die verbliebenen Anteile.

Filipopolis, das jetzt unter dem Namen UAB Henkell Freixenet Lietuva firmiert und seinen Sitz in Kaunas hat, ist nach Angaben des größten Schaumweinherstellers der Welt einer der führenden Importeure und Distributeure von alkoholischen Getränken in
Litauen.

Seit der Übernahme habe Filipopolis Marken von Henkell Freixenet in sein Portfolio aufgenommen und profitiere damit von den positiven Schaumweintrends mit Prosecco, Crémant und Champagner in Litauen. Henkell Freixenet Lietuva konzentrierte sich dabei nach eigenem Bekunden besonders auf den erfolgreichen Vertrieb von Mionetto Prosecco, dem weltweit meistverkauften Prosecco, und der weltweit meistverkauften Cava-Marke Freixenet sowie auf das weitere Wachstum des bestehenden Produktportfolios und zeigte damit eine hervorragende Geschäftsentwicklung mit stetigem Wachstum – selbst in Krisenzeiten, wie es heißt. 

„Mit dem Erwerb von Filipopolis haben wir unser Cluster im Baltikum vervollständigt. In nur 3 Jahren haben wir nicht nur unseren Umsatz fast verdoppelt, sondern auch unsere strategischen Marken Freixenet und Mionetto zu führenden Prosecco- und Cava-Marken entwickelt. Ich danke dem Team für diesen tollen Erfolg und bin mir sicher, dass wir  diese erfolgreiche Entwicklung fortführen können“, so Dr. Andreas Brokemper, CEO von Henkell Freixenet. //pip

Ausgabe 19/21

Titelseite Getränke Zeitung (Stockwerk-Fotodesign - stock.adobe.com)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar Tim Wenz und Gastivo

Tim Wenz, Geschäftsführer der gastivo portal GmbH in Bremen, schreibt über die neue, smarte Gastronomie. 

Liköre – Aber bitte mit Sahne

Liköre haben sich in der Krise robust gezeigt und vom Trend zu Home-Mixing profitiert. Vor allem Sahneliköre wachsen.

Dunkel- und Schwarzbiere: Schwarze Seele – helle Freude

Dunkel- und Schwarzbiere haben wegen ihres malzigen Geschmacks einen geringen Marktanteil und viel Potenzial. Vor allem das Alkoholfreie.